Pressemitteilungen Unternehmensnews News Finanznachrichten

Vorläufige Geschäftszahlen 2021: Sehr gutes Kerngeschäft und pandemiebedingte Markteffekte führen zu deutlichem Wachstum bei Umsatz und Ergebnis

Die secunet Security Networks AG (ISIN DE0007276503, WKN 727650), Deutschlands führendes Cybersecurity-Unternehmen und IT-Sicherheitspartner der Bundesrepublik Deutschland, veröffentlicht vorläufige Geschäftsergebnisse für das abgeschlossene Jahr 2021. Die Geschäftsentwicklung des secunet-Konzerns lag bei Umsatz und Ergebnis leicht über der Prognose.

Auf Basis vorläufiger Berechnungen hat der secunet-Konzern im Geschäftsjahr 2021 Umsatzerlöse in Höhe von 337,6 Mio. Euro erzielt. Verglichen mit dem Vorjahr (285,6 Mio. Euro) entspricht dies einer Steigerung von 18 %. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 63,9 Mio. Euro - eine Verbesserung um 24 % gegenüber dem Vorjahr (51,6 Mio. Euro). Mit diesen Geschäftsergebnissen hat der secunet-Konzern seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021, die Umsatzerlöse um rund 330 Mio. Euro und ein EBIT um etwa 59 Mio. Euro vorsah, noch leicht übertroffen. Für die positive Entwicklung ausschlaggebend waren ein sehr gutes Kerngeschäft mit der SINA-Produktfamilie sowie eine durch die pandemiebedingte zusätzliche Beschaffung von sicheren mobilen Arbeitsplätzen durch öffentliche Auftraggeber ausgelöste Sonderkonjunktur.

Auf Basis vorläufiger Berechnungen belief sich der Umsatz im zurückliegenden vierten Quartal 2021 auf 88,2 Mio. Euro und das EBIT auf 15,2 Mio. Euro. Die Ergebnisse lagen damit sowohl unter dem Niveau des Vorjahres (Q4 2020: Umsatz 96,6 Mio. Euro, EBIT 19,5 Mio. Euro) als auch unter dem Niveau des vorangegangenen dritten Quartals 2021 (Q3 2021: Umsatz 101,8 Mio. Euro, EBIT 24,5 Mio. Euro).

„Wir blicken auf das mit Abstand erfolgreichste Jahr der secunet Unternehmensgeschichte, welches erneut von den Einflüssen der Corona-Pandemie geprägt war. Viele Behörden und Unternehmen standen weiterhin vor der Herausforderung, Büroarbeitsplätze sicher im Homeoffice bereitzustellen. Mit der SINA Workstation S, die eine standortunabhängige und sichere Bearbeitung von Verschlusssachen oder anderen vertraulichen Daten ermöglicht, konnten wir den Bedarf in großen Stückzahlen decken“, so Axel Deininger, Vorstandsvorsitzender der secunet Security Networks AG. „Unseren Fokus setzen wir gemeinsam mit unseren Kunden wieder zunehmend auf die Planung, Konzeption und Integration großer Infrastrukturprojekte im Rahmen der Digitalisierung, mit dem wir unser solides und nachhaltiges Wachstum fortsetzen.“

Die secunet Security Networks AG veröffentlicht den Geschäftsbericht sowie den testierten Jahresabschluss 2021 für den Konzern und die Gesellschaft planmäßig am 25. März 2022. Am 12. November 2021 gab der Vorstand seine Prognose für den secunet-Konzern für das Geschäftsjahr 2022 bekannt: Erwartet werden Umsatzerlöse um rund 320 Mio. Euro und ein EBIT um etwa 50 Mio. Euro.

 

Disclaimer

Diese Presseinformation enthält vorausschauende Aussagen. Vorausschauende Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Presseinformation, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zugrunde liegenden Annahmen) wiedergibt, ist eine vorausschauende Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der secunet Security Networks AG derzeit zur Verfügung stehen. Vorausschauende Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln.

Pressemitteilung herunterladen
Hier können Sie die Pressemitteilung als PDF- oder Word-Dokument herunterladen.
Kontaktanfrage
Sie haben ein Anliegen fürunseren Pressebereich?
Sie haben ein Anliegen fürunseren Pressebereich?

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Seite 1