Beschleuniger für die Grenzkontrolle in Estland

Bei der Sicherung der Landgrenzen der EU und des Schengen-Raums stehen die Grenzbehörden vor neuen Herausforderungen, da ein signifikanter Anstieg des Grenzverkehrs zu verzeichnen ist. Im Frachttransport wurden an einigen dieser Grenzübergänge bereits Wartezeiten von mehreren Tagen beobachtet. Sowohl Reisende als auch Spediteure erwarten eine schnelle und bequeme Grenzabfertigung und drängen die Behörden, mit innovativen Ansätzen die Abfertigungszeiten an den Grenzübergängen kurz zu halten oder gar weiter zu verkürzen.

Gemeinsam mit seinem Partner GoSwift hat secunet ein Projekt an der Landgrenze zwischen Estland und Russland initiiert, das eine schnellere und bequemere Grenzüberquerung ermöglicht. Dabei bringt GoSwift seine Expertise im Warteschlangenmanagement und der Online-Planung ein, während secunet für die Authentisierung im Grenzkontrollprozess verantwortlich ist. Das Projekt unter der Bezeichnung ABG (Automated Border Gate) zielt auf die Entwicklung eines Dienstes zum automatischen Grenzübergang an der Landgrenze ab, welcher die Arbeit der Beamten vereinfachen, den Grenzübertritt für die Reisenden erleichtern und die Abfertigungszahlen am Grenzübergang erhöhen soll, ohne dabei Sicherheitsaspekte außer Acht zu lassen.

Im Rahmen dieses gemeinsamen Projekts mit GoSwift kommt die Selbstbedienungs-Kiosklösung secunet easykiosk, die derzeit am Frankfurter Flughafen erprobt wird, nun auch an der Grenze zwischen Estland und Russland zum Einsatz. Diese Lösung verlagert die zeitaufwändigsten Schritte des Grenzkontrollprozesses nach vorn und erspart den Grenzkontrollbeamten so zahlreiche Routineaufgaben: Sie prüft automatisiert Reisedokumente, erfasst biometrische Daten und bietet eine Benutzerschnittstelle, über die Reisende und LKW-Fahrer erforderliche Informationen selbstständig eingeben können, bevor sie sich zum Grenzkontrollschalter begeben. Design und Inhalte der Benutzerschnittstelle wurden gemäß den projektspezifischen Bedürfnissen gestaltet.

Das ABG-Projekt bietet Vorteile sowohl für die Reisenden als auch für die Grenzbeamten: Für Vielreisende und Spediteure wird der Grenzübertritt deutlich einfacher, da sich die Wartezeit stark verkürzt. Aus Sicht der Grenzbeamten steigert das ABG-Projekt die Effizienz des Kontrollprozesses, so dass sie sich verstärkt auf kritische Aufgaben konzentrieren können. Zudem steigen die Abfertigungszahlen am Grenzübergang.