Berliner Wasserbetriebe (BWB)

SINA für eine sichere Wasserversorgung

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) beliefern als größtes Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland seit über 150 Jahren etwa vier Millionen Menschen in und um Berlin mit Trinkwasser und behandeln das Abwasser. Das bedeutet: ca. 220 Millionen m³ Trinkwasser werden pro Jahr bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt und nach dem Gebrauch entsorgt und aufbereitet.

Die Trink- und Abwasserversorgung muss rund um die Uhr garantiert sein, entsprechend schnell müssen Störungen dieses komplexen Systems beseitigt werden können.

Dafür wurden vor allem zwei Maßnahmen ergriffen:

  • Ein Bereitschaftsdienst wurde direkt mit dem Aufbau des Leitsystems und der Produktivschaltung der ersten automatisierten Werke 2002 aufgebaut.
  • Um den Bereitschaftsdiensten eine schnelle Reaktion zu ermöglichen, wurde eine Ferneinwahl eingerichtet.

Sicherheitsanforderungen erhöhen sich

Aufgrund der sich verändernden Sicherheitslage sollte die vorhandene Ferneinwahl aktualisiert und dabei sicherer und ganzheitlich gestaltet werden. Die neue Lösung sollte sicherer und komfortabler als die bestehende Ferneinwahl sein. Bei der Erneuerung des Leitsystems stand von Beginn an ein ganzheitlicher Ansatz zu Absicherung der Prozessleittechnik im Fokus. Durch die Empfehlungen in der „Nationalen Strategie zum Schutz Kritischer Infrastrukturen“ (KRITIS), des Bundesministeriums des Innern sowie durch das Whitepapers „Security in Automation“ vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) wurden die Anforderungen noch vertieft und extern belegt.