secunet veröffentlicht 9-Monats-Bericht 2011: Auftragsbestand hoch, Ergebnis wie erwartet

Corporate

Der secunet-Konzern erzielte in den Monaten Januar-September 2011 Umsatzerlöse von 32,8 Mio. Euro. Dies entspricht einem Rückgang um 15 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres (38,4 Mio. Euro). Unverändert beruht dieser Rückstand auf der Verschiebung von Großprojekten im Bereich Hochsicherheit. So weist der Geschäftsbereich Hochsicherheit (SINA-Produkte) mit einem Umsatz von 13,7 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr (21,3 Mio. Euro) einen Rückstand von 36 % aus. Demgegenüber läuft das Geschäft mit Dienstleistungen zufriedenstellend, die Auslastung in den beratungsintensiven Bereichen ist entsprechend hoch. Dies zeigt sich am Geschäftsbereich Government: Hier steigt der Umsatz für den Zeitraum Januar-September von 10,1 Mio. Euro in 2010 um 18 % auf 11,9 Mio. Euro im laufenden Jahr. Der geschäftliche Schwerpunkt von secunet liegt weiterhin bei Behörden und internationalen Organisationen: 78 % der Umsatzerlöse des secunet-Konzerns in den ersten neun Monaten 2011 entfallen auf diese Zielgruppe.

Von Januar bis September 2011 realisierte der secunet-Konzern ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von -0,8 Mio. Euro. Gegenüber dem Vorjahreswert von 0,2 Mio. Euro bedeutet dies eine EBIT-Verschlechterung um rund 1 Mio. Euro. Das Periodenergebnis betrug -0,4 Mio. Euro im Vergleich zu -0,1 Mio. Euro im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie für die ersten neun Monate 2011 beträgt -0,06 Euro, im Vorjahr lag der Wert bei -0,01 Euro.

Der operative Cashflow belief sich in den ersten neun Monaten 2011 auf -1,0 Mio. Euro im Vergleich zu -1,6 Mio. Euro für die Monate Januar-September 2010.

Die vertriebliche Entwicklung der secunet Security Networks AG in den ersten neun Monaten 2011 stimmt positiv: Der Auftragsbestand nahm kontinuierlich zu und belief sich zum 30. September 2011 auf 33,3 Mio. Euro. Gegenüber dem Wert von 21,4 Mio. Euro am Vorjahresstichtag bedeutet dies eine kräftige Steigerung um 56 %.

„Die Bedrohungen der Informationssysteme bei Industrie und Regierungen sind hoch und steigen aktuell weiter: wir bedienen einen Wachstumsmarkt. Daraus resultiert eine langfristig steigende Nachfrage nach unseren Dienstleistungen und Produkten. Die damit verbundenen Beauftragungen haben nach strukturellen Anpassungen bei unseren Kunden im Laufe dieses Jahres wieder spürbar zugenommen“, so Dr. Rainer Baumgart, Vorstandsvorsitzender der secunet Security Networks AG. „Viele der im Auftragsbestand abgebildeten Projekte generieren Umsatz über mehrere Perioden: Darauf basiert unsere mittel- bis langfristig optimistische Sicht der Zukunft.“

Die unterjährige Geschäftsentwicklung von secunet ist schon immer durch einen Schwerpunkt im zweiten Halbjahr und ein starkes viertes Quartal geprägt. Dies liegt an den Beschaffungsprozessen der öffentlichen Bedarfsträger. Für das Jahr 2011 rechnet der Vorstand mit einem besonders starken vierten Quartal. Die Prognose für das Jahr 2011 hält die secunet Security Networks AG daher aufrecht: Gerechnet wird mit Umsatzerlösen leicht unter Vorjahresniveau.


Zurück zu allen Meldungen