secunet Security Networks AG: Jahresabschluss und Geschäftsbericht 2015, Gewinnausschüttung und Prognose 2016

Presse, Corporate

Im Business Sector sind die Umsatzerlöse von 13,3 Mio. Euro im Vorjahr auf 11,9 Mio. Euro zurückgegangen. Die kundenspezifischen Lösungen im Business Sector richten sich an Unternehmen in der privaten Wirtschaft, vor allem an Anbieter und Betreiber kritischer Infrastrukturen, wie Telekommunikationsunternehmen und Versorger, sowie an anspruchsvolle Branchen wie Automotive und Maschinenbau. Der Beitrag des Business Sector zum Konzernumsatz ist von 16 % im Jahr 2014 auf 13 % im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2015 gesunken.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des secunet-Konzerns ist gegenüber dem Vorjahr um 30 % von 6,6 Mio. Euro auf 8,6 Mio. Euro angestiegen. Die EBIT-Verbesserung resultiert aus der deutlichen Steigerung der Umsatzerlöse im Produktgeschäft. Damit nehmen die Aufwendungen nur unterproportional zu den Umsätzen zu.

Der secunet-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Konzernjahresüberschuss in Höhe von 6,1 Mio. Euro, dies entspricht einer Steigerung um 1,7 Mio. Euro oder 39 % gegenüber dem Vorjahr (4,4 Mio. Euro). Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie betrug im Jahr 2015 0,94 Euro nach 0,68 Euro im Vorjahr.

Der Jahresüberschuss der secunet Security Networks AG stieg von 4,3 Mio. Euro im Jahr 2014 auf 5,5 Mio. Euro im Jahr 2015. Die Aktionäre der secunet AG werden an der positiven Entwicklung beteiligt: Im Rahmen der Hauptversammlung, die am 12. Mai 2016 in Essen stattfinden wird, werden Aufsichtsrat und Vorstand der secunet Security Networks AG die Ausschüttung einer Dividende von 0,34 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie vorschlagen (Vorjahr: 0,27 Euro).

„Zu Beginn des Jahres 2016 ist die secunet AG hervorragend positioniert“, so Dr. Rainer Baumgart, Vorstandsvorsitzender der secunet Security Networks AG. „Die Gesellschaft ist wirtschaftlich gut aufgestellt, unsere Mitarbeiter sind ausgezeichnet qualifiziert und hoch motiviert, secunet ist als Lieferant von hochwertiger und vertrauenswürdiger IT-Sicherheit für höchste Ansprüche anerkannt. Wir blicken daher optimistisch in die Zukunft.“

Der Auftragsbestand des secunet-Konzerns nach IFRS zum Jahresende 2015 beträgt 45,7 Mio. Euro und ist gegenüber dem Stand von 37,5 Mio. Euro per 31. Dezember 2014 um 22 % oder 8,2 Mio. Euro gestiegen.

Das Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres ist durch Einmaleffekte positiv beeinflusst worden. Für das Jahr 2016 sind derartige Sondereffekte nicht sichtbar. Ausgehend von einer um diese Sondereffekte bereinigten Basis erwartet der Vorstand der secunet AG für das Geschäftsjahr 2016 Umsatzerlöse in der gleichen Größenordnung bei einer EBIT-Marge in etwa auf dem Niveau des Vorjahres.


Zurück zu allen Meldungen