secunet Security Networks AG im ersten Quartal 2017: Umsatz und Ergebnis wachsen

Presse, Corporate

Im Zeitraum Januar bis März 2017 erzielte der secunet-Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 24,7 Mio. Euro. Verglichen mit dem Umsatz im gleichen Zeitraum des Vorjahres (19,4 Mio. Euro) bedeutet dies eine Steigerung um 27 % oder 5,3 Mio. Euro, die im Wesentlichen auf eine Zunahme des Produktgeschäfts (Hardware und Lizenzen) zurückzuführen ist.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2017 hat der secunet-Konzern ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 0,9 Mio. Euro erreicht. Gegenüber dem EBIT im gleichen Zeitraum des Vorjahres (0,2 Mio. Euro) entspricht dies einer Verbesserung um 0,7 Mio. Euro. Die positive Ergebnisentwicklung ist im Wesentlichen auf die Zunahme der Produktumsätze zurückzuführen.

„Die Nachfrage nach unseren Produkten und Lösungen bleibt hoch“, so Dr. Rainer Baumgart, Vorstandsvorsitzender der secunet Security Networks AG. „Wir konzentrieren uns auf vertrauenswürdige und hochwertige Cybersecurity Lösungen Made in Germany. Unser nachhaltiges Wachstum belegt den Erfolg dieser Strategie.“

Zum 31. März 2017 betrug der Auftragsbestand nach IFRS der secunet Security Networks AG 70,5 Mio. Euro. Gegenüber dem Auftragsbestand zum Vorjahresstichtag (42,8 Mio. Euro) entspricht dies einer Steigerung um 65 %.

„secunet ist mit dem ersten Quartal 2017 gut in das Jahr gestartet. Gleichwohl hat sich unsere Einschätzung der Rahmenbedingungen für unser Geschäft nicht verändert: Daher halten wir an unserer Prognose für das Geschäftsjahr 2017 fest“, kommentiert Dr. Baumgart. Erwartet werden weiterhin Umsatzerlöse und EBIT leicht unter dem Niveau des Vorjahres.

Die Konzernquartalsmitteilung zum 31. März 2017 steht unter www.secunet.com im Bereich Investor Relations / News und Publikationen / Finanzberichte zum Download bereit. Nächster Finanztermin: Ordentliche Hauptversammlung der secunet Security Networks AG am 4. Mai 2017 in Essen.

Zu den Berichten


Zurück zu allen Meldungen