secunet: vorläufiges Jahresergebnis 2010 bestätigt Prognose

Im Geschäftsjahr 2010 erwirtschaftete der secunet-Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 59,5 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (64,0 Mio. Euro) bedeutet dies einen Rückgang um 4,5 Mio. Euro oder 8 %. Ursächlich hierfür ist die Verschiebung bei der Beschaffung von Großprojekten öffentlicher Abnehmer, besonders beim Großkunden Bundeswehr. Gleichzeitig realisierte secunet im abgelaufenen Geschäftsjahr nach vorläufigen Berechnungen ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 3,6 Mio. Euro. Gemessen am Vorjahres-EBIT von 3,9 Mio. Euro bedeutet dies einen Rückgang von 0,3 Mio. Euro oder 8 %.

Ursprünglich war secunet noch von deutlich niedrigeren Werten ausgegangen. Maßgeblich für die Erreichung der verbesserten Prognose war das gute vierte Quartal, in dem ein Umsatz von knapp 21 Mio. Euro und ein EBIT von 3,4 Mio. Euro erzielt wurden. Das vierte Quartal ist traditionell immer das Beste im Jahresverlauf der secunet Security Networks AG, im Jahr 2010 wurde das EBIT durch eine hohe Kapazitätsauslastung und die Abnahme einer Großlizenz besonders positiv beeinflusst.

„Mit diesem ausgezeichneten vierten Quartal haben wir die Geschäftsjahresergebnisse 2010 trotz erster Anlaufschwierigkeiten zum Positiven gewendet“, kommentierte Dr. Rainer Baumgart, Vorstandsvorsitzender der secunet Security Networks AG. „Die Nachfrage nach hochwertiger IT-Sicherheit wird im Umfeld einer weiterhin angespannten Bedrohungslage hoch bleiben.“

Die secunet Security Networks AG wird ihren umfassenden Geschäftsbericht 2010 am 24. März 2011 veröffentlichen.


Zurück zu allen Meldungen