secunet im ersten Quartal 2008: Kräftiges Umsatz- und Ergebniswachstum

Der secunet Konzern hat im ersten Quartal 2008 gegenüber dem Vorjahr ein deutliches Umsatzwachstum erwirtschaftet. Mit einem Konzernumsatz von 10,4 Mio. Euro hat secunet den Umsatzrekord aus dem Vorjahres-Q1 um 28 Prozent überschritten. Zum Wachstum beigetragen haben alle bedeutenden Segmente. Den Hauptanteil des Umsatzes mit über 50 Prozent erwirtschaftet weiterhin der Geschäftsbereich Hochsicherheit, in dem die Produkte und Dienstleistungen rund um die Produktfamilie SINA bereit gestellt werden. Auch der Umsatz mit Kunden im Ausland ist weiter gestiegen.

Die Hauptkostenpositionen haben sich gegenüber dem Vorjahr unterschiedlich verändert. Trotz gestiegenen Personalbestandes (plus 9 Prozent auf 247 Mitarbeiter) hat der Personalaufwand nur schwach  um 2,3 Prozent zugenommen. Demgegenüber legten die sonstigen betrieblichen Aufwendungen, getrieben durch höhere Ausgaben für Vertriebsunterstützung und Vertrieb sowie höhere Mieten, um 22 Prozent zu. Fast verdoppelt haben sich die Materialkosten infolge der gestiegenen Lieferungen aus SINA-Projekten. Abgenommen haben die Abschreibungen. Insgesamt ergibt sich nach Kosten ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 0,4 Mio. Euro nach 0,1 Mio. Euro im Vorjahr. Den Hauptanteil hierzu erwirtschaftete der Geschäftsbereich Business Security, in dem im Vergleich zu den Segmenten Hochsicherheit und Government weniger in Infrastruktur investiert wurde. Nach Steuern ergibt sich für den secunet Konzern ein Quartalsüberschuss von 0,4 Mio. Euro. Gegenüber dem Vorjahr hat sich der Profit mehr als vervierfacht. Das Ergebnis pro Aktie für die ersten drei Monate des Jahres steigt dementsprechend von 0,01 auf 0,06 Euro.

Die verbesserte Ergebnissituation schlägt sich zwar auch im Cashflow nieder, durch die Auszahlung der variablen Vergütungsbestandteile im ersten Quartal und Veränderungen im kurzfristigen Umlaufvermögen ergibt sich für den Zeitraum Januar bis März 2008 jedoch nur ein negativer Cashflow von -3,4 Mio. Euro im Vergleich zu -2,4 Mio. Euro im Vorjahr. Entsprechend sank der Bestand an liquiden Mitteln von 10,9 Mio. Euro per 31. Dezember 2007 auf 7,6 Mio. Euro per 31. März 2008.

Der Auftragsbestand ist weiterhin sehr hoch. Mit 19,2 Mio. Euro zum Ende des ersten Quartals liegt er deutlich über dem Bestand zum Jahresende 2007 (16,8 Mio. Euro). Aufgrund der erfreulich hohen Kapazitätsauslastung wurde der Auftragsbestand per 31. März 2007 (21,5 Mio. Euro) nicht überschritten. Die konstant hohe Nachfrage nach den Produkten und Dienstleistungen von secunet sowie ein Marktumfeld, das weiteres Wachstum verspricht, erlauben eine optimistische Sicht auf das laufende Geschäftsjahr.

„Wir sind gut aufgestellt und im Markt als Spezialisten anerkannt und gefragt“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende Dr. Rainer Baumgart. „Zum Vorteil unserer Kunden werden wir immer besser: Damit verbinden wir Wachstumserwartungen für das laufende Geschäftsjahr, die durchaus in der Größenordnung des vergangenen Geschäftsjahres liegen könnten.“


Zurück zu allen Meldungen