secunet Geschäftsbericht 2012: Hervorragendes Jahr abgeschlossen, gute Aussichten für 2013

Presse

Der Konzernumsatz der secunet Security Networks AG hat von 55,6 Mio. Euro im Vorjahr um 21 % oder 11,6 Mio. Euro auf 67,2 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2012 kräftig zugenommen. Die kräftige Umsatzsteigerung beruht zum einen auf einer sehr guten Auftragslage und demzufolge einer durchgängig sehr hohen Auslastung im Dienstleistungsbereich (Beratung und Entwicklung). Zum anderen ist das Produktgeschäft mit Hardware und Lizenzen nach einem verhältnismäßig schwachen Vorjahr wieder deutlich angestiegen.
Den Hauptanteil am Umsatzzuwachs des secunet-Konzerns im Geschäftsjahr 2012 erzielte der Unternehmensbereich Private Sector, der IT-Sicherheit für Unternehmen der privaten Wirtschaft anbietet. Rund 6,6 Mio. Euro betrug das kumulierte Plus der beiden Geschäftsbereiche Business und Automotive Security. Der Geschäftsbereich Business Security erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Umsatzplus von 5,3 Mio. Euro oder 76 % von 6,9 Mio. Euro im Jahr 2011 auf 12,2 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2012. Der Geschäftsbereich Automotive Security steigerte sich um 81 % oder 1,3 Mio. Euro von 1,6 Mio. Euro im Vorjahr auf 2,9 Mio. Euro im Berichtsjahr.
Infolge des starken Umsatzwachstums im Unternehmensbereich Private Sector stieg dessen Anteil am Konzernumsatz von 15 % im Vorjahr auf 22 % im Geschäftsjahr 2012. Die verbleibenden 78 % (Vorjahr: 85 %) des Umsatzes im secunet-Konzern wurden im Unternehmensbereich Public Sector erwirtschaftet. secunet bleibt damit schwerpunktmäßig auf Kunden aus dem öffentlichen Bereich im In- und Ausland sowie aus internationalen Organisationen ausgerichtet.
Innerhalb des Public Sector nahm der Umsatz von 47,2 Mio. Euro im Jahr 2011 auf 52,2 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2012 um 5,0 Mio. Euro oder 11 % zu. Hiervon erzielte der Geschäftsbereich Hochsicherheit (SINA Produktfamilie) einen Zuwachs von 3,4 Mio. Euro oder 11 % von 29,8 Mio. Euro im Vorjahr auf 33,2 Mio. Euro im Jahr 2012. Im Geschäftsbereich Government nahm der Umsatz von 17,4 Mio. Euro im Jahr 2011 um 1,6 Mio. Euro oder 9 % auf 19,0 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2012 zu.
Der Auslandsumsatz mit secunet-Produkten und -Lösungen nahm um 26 % von 5,0 Mio. Euro im Jahr 2011 auf 6,3 Mio. Euro im Berichtsjahr zu.
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des secunet-Konzerns ist gegenüber dem Vorjahr kräftig gestiegen: von 3,9 Mio. Euro im Jahr 2011 um 1,8 Mio. Euro oder 46 % auf 5,7 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2012. Die hohe Ergebnisverbesserung ergibt sich daraus, dass die Umsatzerlöse um 21 % gestiegen sind, die Kosten (Umsatz-, Vertriebs , allgemeine Verwaltungskosten und sonstige betriebliche Aufwendungen) insgesamt nur von 51,7 Mio. Euro im Vorjahr auf 61,5 Mio. Euro also um 19 % gestiegen sind.
Das Ergebnis vor Steuern stieg von 3,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 5,6 Mio. Euro im laufenden Geschäftsjahr 2012. Die steuerliche Belastung des Ergebnisses erhöhte sich gleichzeitig von 1,2 Mio. Euro im Jahr 2011 auf 2,0 Mio. Euro im laufenden Berichtsjahr. Im Ergebnis erzielte der secunet-Konzern im Geschäftsjahr 2012 einen Konzernüberschuss von 3,7 Mio. Euro nach 2,7 Mio. Euro im Vorjahr. Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie betrug im Jahr 2012 0,57 Euro nach 0,42 Euro im Vorjahr.
Der handelsrechtliche Jahresüberschuss der secunet Security Networks AG nahm von 1,6 Mio. Euro im Jahr 2011 auf 3,1 Mio. Euro im Berichtsjahr zu. Aus dem bestehenden Bilanzverlust in Höhe von 2,5 Mio. Euro ergibt sich damit per Saldo ein auf das kommende Geschäftsjahr vortragbarer Gewinn von 0,6 Mio. Euro. Vorstand und Aufsichtsrat der secunet Security Networks AG schlagen der Hauptversammlung vor, keine Dividende auszuschütten und den Gewinn auf neue Rechnung vorzutragen.
Der Auftragsbestand zum 31. Dezember 2012 beträgt 42,2 Mio. Euro und liegt damit um 7 % über dem Stand zum Ende des Vorjahres (39,5 Mio. Euro). Marktbeobachter beurteilen die IT-Sicherheit als Bereich mit hohem Bedarf und dementsprechend starkem Nachfragewachstum. Dies schafft die Basis für eine zuversichtliche Aussicht auf das Geschäftsjahr 2013.
„Für die Zukunft sind wir gut aufgestellt: Unsere kundenorientierte Organisation ermöglicht eine bedarfsgerechte Gestaltung des Produkt-, Dienstleistungs- und Lösungsportfolios von secunet. Wir wollen mittelfristig national und international wachsen – die Unwägbarkeiten bei Großprojekten und der politischen Rahmenbedingungen bleiben allerdings bestehen“, so Dr. Rainer Baumgart. „Nach dem Spitzenjahr 2012 erwarten wir daher für das laufende Geschäftsjahr eine moderate Steigerung der Umsatzerlöse bei einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf dem Niveau des Vorjahres.“
Nächster Finanztermin: Veröffentlichung des 3-Monats-Berichts 2013 am 8. Mai 2013.


Zurück zu allen Meldungen