secunet empfängt Bayern-CIO Pschierer auf dem Modernen Staat

„Bayern nimmt in Deutschland eine Vorreiterrolle im E-Government und der damit verbundenen IT-Sicherheit ein“, erklärte Torsten Henn, Geschäftsbereichsleiter Government bei secunet, im Gespräch mit Pschierer. „E-Government-Portale können nur mit starker Authentifizierung wirksam abgesichert werden. Die eingesetzte Lösung im Mitarbeiterportal des Freistaats Bayern basiert auf bewährter Technik, die bereits seit Jahren erfolgreich in die elektronische Steuererklärung ELSTER integriert ist.“

Der Freistaat Bayern beabsichtigt, für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Portal einzurichten, das ihnen ermöglicht vertrauliche personenbezogene Daten - zum Beispiel ihre Bezügemitteilungen - online sicher abzurufen. Die Angestellten und Beamten des Freistaats sollen sowohl aus dem geschlossenen und sicheren bayerischen Behördennetz als auch von außerhalb auf die Daten zugreifen können. Nach den Vorgaben müssen externe Zugriffe über eine starke Authentifizierung angebunden werden.

Um den Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, hat die CIO-Stabsstelle Bayern beschlossen, auf die bewährte IT-Sicherheitsplattform auf Basis der ELSTER-Technologie zurückzugreifen. secunet und mgm Technology Partners wurden aufgrund der Erfahrungen aus dem ELSTER-Projekt damit beauftragt, für das Mitarbeiterportal die Authentifizierungslösung zu entwickeln: Der Authentifizierungsdienst sorgt dafür, dass alle Mitarbeiter in Zukunft bei vertraulichen Personalangelegenheiten wie Urlaubsanträgen oder Beihilfeanträgen sicher über das Portal mit ihrem Dienstherrn kommunizieren können. Damit kann die Lösung in Zukunft auch als Basis-Sicherheitskomponente in der gesamten bayerischen Landesverwaltung eingesetzt werden.


Zurück zu allen Meldungen