secunet auf der it-sa 2016: Verwaltung, KRITIS und Industrie 4.0 im Fokus

Presse

Vernetzt und digital – Vertrauenswürdiger Schutz für Behörde und Verwaltung
Prozesse und IT-Infrastrukturen bei öffentlichen Bedarfsträgern stellen besondere Anforderungen an die Informationssicherheit. secunet zeigt auf der it-sa 2016 darauf ausgerichtete Produkte und Dienstleistungen:

Gemeinsam mit der Bundespolizei stellt secunet den aGS (automatisierten Grundschutz) vor. Zukünftig soll ein großer Teil der für den IT-Grundschutz erforderlichen Bestandsaufnahme automatisiert erfolgen. Mit dem System lassen sich IT-Sicherheitskonzepte in großen IT-Verbünden regelmäßig, schnell und zuverlässig erstellen.

Einen weiteren Schwerpunkt des Messeauftritts bilden Produkte und Sonderfunktionen der SINA Produktfamilie. Besucher können sich informieren, wie mit SINA SOLID selbst große und komplexe VPN-Netze einfach administriert werden können und wie die Systemlösung SINA Workflow ein sicheres, durchgängiges und vorschriftenkonformes Management von Verschlusssachen (VS) verwirklicht. Zusätzlich werden die leistungsstarken SINA Clients mit nationalen und internationalen Zulassungen präsentiert, die sich inzwischen in deutschen Behörden zum Standard-Arbeitsplatz entwickelt haben.

Zertifikatsbasierte Lösungen von secunet können nicht nur zur Authentisierung von Nutzern und technischen Komponenten, sondern auch zum Signieren und Verschlüsseln von Daten und Nachrichten eingesetzt werden. secunet ist erfahrener Partner für die Umsetzung von individuellen PKI-Lösungen zur Erzeugung und zum Management der Zertifikate und zeigt Einsatzbeispiele für die Verwaltung.


KRITIS und Industrie 4.0 – Intelligente Konzepte bieten Schutz vor Cyberbedrohungen
secunet hat vor zwei Jahren mit der Gründung einer eigenen Division zum Schutz von KRITIS (Kritische Infrastrukturen) einen klaren Fokus auf elementar wichtige Infrastrukturen gelegt. Seitdem werden effektive und effiziente IT-Sicherheitsstrategien sowie individuelle Sicherheitsmaßnahmen entwickelt. Auf der it-sa stellt die Division ein neues Security Ökosystem vor, das kritische Netzzonen zuverlässig absichert und zeigt, wie mit ganzheitlichen Sicherheitskonzepten und Prozessen Cyberangriffe, Spionage und Sabotage wirksam abgewehrt werden können.

Giesecke & Devrient und finally safe führen auf dem secunet Messestand ihren gemeinsamen Demonstrator „Security for Industry“ vor, der eine sichere Vernetzung von Maschinen in der Industrie veranschaulicht. Mit der intelligenten Angriffs- und Anomalie-Erkennungslösung spotuation von finally safe haben Anwender die Sicherheitslage eines Unternehmens datenschutzkonform stets im Blick und können frühzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen.


Vorträge auf der it-sa
Experten von secunet, der Bundespolizei und von Giesecke & Devrient werden folgende Vorträge auf der it-sa 2016 halten:

Mittwoch, 19. Oktober, 14.45 Uhr, im Forum Blau: „Digitalisierung beherrschen - Netze mit unterschiedlichem Schutzbedarf sicher verbinden“ – Dr.  Marc Lindlbauer, secunet Security Networks AG.

Mittwoch, 19. Oktober, 17.00 Uhr, im Auditorium: „Automatisierter Prozess zur Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten“ – Michael Jockisch, Bundespolizei Bundespolizeipräsidium.

Donnerstag, 20. Oktober, 09.45 Uhr, im Auditorium: „SINA Workflow - Prinzipien vertrauenswürdiger IT-Informationsprozesse für hohe Compliance- und Vertraulichkeitsziele“ – Jörg Kebbedies, secunet Security Networks AG.

Donnerstag, 20. Oktober, 12.30 Uhr, im Forum Rot: „Der Weg zu Industrie 4.0: Industrielle IT-Sicherheit“ – Torsten Leibner, Giesecke & Devrient GmbH.

secunet finden Sie auf der it-sa 2016 in Nürnberg vom 18. - 20. Oktober 2016 in Halle 12 auf dem Stand 636.


Zurück zu allen Meldungen