secunet Jahresabschluss 2005: Umsatz wächst kräftig bei hoher Profitabilität

Corporate

Zu der Steigerung der Umsatzerlöse hat ganz besonders der Produktbereich und hier die Sichere Inter-Netzwerk Architektur SINA beigetragen. Der Anteil der Speziallösungen (secunet-Produkte, hierzu zählt hauptsächlich SINA) am Konzernumsatz von secunet stieg von 39% im Vorjahr auf 52% im Geschäftsjahr 2005. Gleichzeitig ging der Anteil der Beratung von 50% auf 41% zurück. Die Umsatzerlöse wurden zu 96% (Vorjahr 97%) in der deutschen AG erzielt, 4% in den Ausländischen Tochtergesellschaften (Vorjahr 3%).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des secunet-Konzerns nach IFRS konnte weitaus stärker verbessert werden als die Umsatzerlöse, um 800% von 0,5 auf 4,5 Mio. Euro. Drei Gründe haben diese Entwicklung gefördert: Erstens die gute Auslastung der Kapazitäten, zweitens der steigende Anteil der Lizenzumsätze und drittens die weiterhin strenge Budgetdisziplin im gesamten secunet-Konzern. Der Jahresüberschuss stieg von 0,4 Mio. Euro im Jahr 2004 auf 4,3 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2005 und wurde damit fast verzehnfacht. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie ist von 0,07 auf 0,66 Euro gestiegen.

Die Investitionsausgaben im secunet-Konzern betrugen 1,1 Mio. Euro im Jahr 2005 nach 3,0 Mio. Euro im Jahr 2004: Die Differenz zum Vorjahr ist durch den Kaufpreis für den Erwerb der Secartis AG im Jahr 2004 zu erklären. Die Finanzierung der Investitionen erfolgte ausschließlich aus dem laufenden Cashflow. Die starke Erhöhung des Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit von 2,9 Mio. Euro auf 5,2 Mio. Euro korrespondiert mit der Verbesserung des Überschusses des secunet-Konzerns.

„Mit unserem Geschäftsmodell erwirtschaften wir ein solides Wachstum und können die Gewinne im Interesse der Aktionäre steigern“, so Dr. Rainer Baumgart, Vorstands-vorsitzender der secunet Security Networks AG. „Auch in Zukunft werden wir die Rentabilität unseres Wachstums klar im Fokus behalten“.

Die Bilanzsumme des secunet-Konzerns ist von 24,4 Mio. Euro zum 31. Dezember 2004 auf 28,1 Mio. Euro per 31. Dezember 2005 angestiegen. Stark gewachsen ist der Bestand an liquiden Mitteln, die um 45% von 8,8 auf 12,8 Mio. Euro zugenommen haben. Die Eigenkapitalquote ist von 51% auf 60% gewachsen. Auch weiterhin hat secunet keinerlei Kredite aufgenommen, die Verschuldungsquote liegt bei 0%.

Der Auftragsbestand betrug zum 31.12.2005 14,2 Mio. Euro, ein plus von 28% gegenüber dem Auftragsbestand zum Ende des Jahres 2004 (11,1 Mio. Euro).

„secunet ist auf dem Markt für komplexe IT-Sicherheitslösungen sehr gut aufgestellt. Mit unseren Produkten setzen wir technologische und qualitative Standards“, kommentiert Baumgart. „Unser zukünftiges Wachstum basiert auf dieser guten Ausgangsposition, verstärkt wird es durch die Ausweitung von Vertriebskapazitäten und die Gewinnung neuer Zielgruppen.“

Der Aufsichtsrat der secunet Security Networks AG hat in seiner heutigen Sitzung den Jahresabschluss festgestellt. secunet veröffentlicht gleichzeitig seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2005. Der Vorstand der secunet Security Networks AG wird die Ergebnisse am 3. April 2006 in Frankfurt anlässlich einer Analystenkonferenz vorstellen. Die Ergebnisse für das erste Quartal veröffentlicht secunet am 4. Mai 2006.

 

Download
[.pdf, 55 kB]


Zurück zu allen Meldungen