secunet und Vítkovice IT Solutions gewinnen zwei Ausschreibungen der tschechischen Grenzpolizei

Presse

Die eGates am Flughafen Prag erfreuen sich großer Beliebtheit: Monatlich nutzen rund 85.000 Passagiere die bislang zehn zur Verfügung stehenden eGates für den Grenzübertritt. Auf Grund der hohen Nutzerzahlen und der positiven Erfahrung mit der Grenzkontrolllösung EasyGO erweitert die tschechische Grenzpolizei am Flughafen Prag ihre Grenzkontrollsysteme um sieben secunet easygates. Gemeinsam mit dem Partner Vítkovice IT Solutions a.s. werden drei schlüsselfertige eGates in den kommenden Wochen im Ankunftsbereich in Betrieb genommen, vier weitere werden im Abflugbereich aufgestellt.

secunet konnte sich – als Generalunternehmer – in einer weiteren Ausschreibung der tschechischen Polizei durchsetzen, bei der das Hintergrundsystem für elektronische Identitätsdokumente (eID) um eine DVCA-Komponente erweitert werden soll. Das Projekt, offiziell National Control Authority (NCA) genannt, wird ebenfalls gemeinsam mit Vítkovice IT Solutions a.s. umgesetzt.

Die Document Verifying Certification Authority wird benötigt, um Daten aus elektronischen Ausweisdokumenten auslesen zu können, die mit dem EAC-Protokoll geschützt sind. Mit dem Ausbau des Hintergrundsystems werden die tschechischen Grenzkontrollbehörden in die Lage versetzt, in Zukunft an allen nationalen Grenzkontrollstellen elektronische Ausweisdokumente vollumfänglich prüfen zu können. Das Projekt soll bis zum Ende des Jahres umgesetzt werden.

„Die Erweiterung des eGate-Projekts EasyGO sowie die Implementierung einer DVCA tragen entscheidend zur zukunftsfähigen Ausrichtung der tschechischen Grenzpolizei bei. Wir freuen uns auf die erneute Zusammenarbeit mit den bewährten Partnern secunet und Vítkovice IT Solutions a.s. und sind uns sicher, dass die beauftragten Projekte termingerecht und in gewohnt hoher Qualität umgesetzt werden“, so Petr Malovec, Leiter des nationalen Centers für Grenzsituationen bei der tschechischen Grenzpolizei.

Norwegen unterstützt beide Projekte finanziell durch das Norway Grants Programm. Über das Programm fördert Norwegen Projekte in 16 EU-Mitgliedsstaaten, um Disparitäten zwischen den einzelnen Staaten auszugleichen. Dabei werden Projekte von NGOs, wissenschaftlichen Einrichtungen, der Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand gefördert.


Zurück zu allen Meldungen