secunet 9-Monatsergebnis 2007: Unverändert auf Wachstumskurs

Von Januar bis September 2007 hat der secunet-Konzern einen Umsatz von 27,1 Mio. Euro erwirtschaftet. Der Umsatz im gleichen Vorjahreszeitraum wurde um 10 % übertroffen. Grund hierfür ist auch weiterhin eine wachsende Nachfrage nach IT-Sicherheit. Im Q3-2007 nahmen die Umsatzerlöse des secunet-Konzerns von 9,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 10,1 Mio. Euro um 6 % zu.
Die Kostenpositionen im secunet-Konzern stiegen nur unterproportional zum Umsatzwachstum: Daher konnte secunet in den ersten 9 Monaten 2007 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 1,0 Mio. Euro erzielen, eine Steigerung um 20 % gegenüber dem Vorjahr. Im Q3-2007 stieg das EBIT von 0,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 0,6 Mio. Euro um 18 %.
Der Unternehmensbereich Public Sector realisierte im Zeitraum Januar bis September 2007 Umsatzerlöse von 18,2 Mio. Euro und ein EBIT von 0,7 Mio. Euro. Der Bereich Private Sector schloss die ersten 9 Monate des Jahres mit einem Umsatz von 8,9 Mio. Euro und einem EBIT von 0,3 Mio. Euro ab. Aus dem Public Sector wird die Nachfrage staatlicher Einrichtung und Behörden nach IT-Sicherheit und Hochsicherheit bedient, der Private Sector richtet sich an die Kunden in der privaten Wirtschaft.
Die verbesserte Ergebnissituation schlägt sich auch im Cashflow nieder. Trotz der Liquiditätsabflüsse durch Tantiemeauszahlung und Veränderungen des kurzfristigen Umlaufvermögens verbesserte sich der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit von  7,6 Mio. Euro im Vorjahr auf  3,4 Mio. Euro in den ersten 9 Monaten 2007.
Aufgrund der im Sommer beschlossenen Unternehmenssteuerreform löst secunet latente Steuern auf. Dadurch steigt die Steuerbelastung an: Der Überschuss nach 9 Monaten beträgt daher 0,5 Mio. Euro in 2007 nach 0,6 Mio. Euro im Vorjahr.
Der Auftragsbestand stieg zum 30. September 2007 auf 21,1 Mio. Euro; ein Plus von 21 % gegenüber dem Vorjahr. Zusätzliche Umsatzerlöse aus langfristigen Rahmenvereinbarungen mit deutschen Behörden sind in diesem Auftragsbestand nicht erfasst. In allen Aktivitätsbereichen ist der secunet-Konzern erfolgreich: Der Umsatz mit Kunden im Ausland konnte deutlich gesteigert werden, SINA findet neue Abnehmer in der Industrie.

„Der bisherige Verlauf des Geschäftsjahres bestätigt unsere Strategie“, so Dr. Rainer Baumgart, Vorstandsvorsitzender der secunet Security Networks AG. „Wir konzentrieren uns auf unsere Kernkompetenz IT-Sicherheit, steigern das Auslandsgeschäft, und erreichen vermehrt die Zielgruppe der Kunden in der privaten Wirtschaft.“
Die aktuellen Zahlen sowie die bestehenden Aussichten für das 4. Quartal 2007 nimmt der Vorstand der secunet Security Networks AG zum Anlass, seine Prognose für 2007 zu konkretisieren: Umsatzerlöse werden in der Größenordnung des Jahres 2005 erwartet. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird deutlich über dem Vorjahreswert liegen. Ob das Rekordergebnis des Jahres 2005 erreicht werden kann, hängt von der Zusammensetzung des Umsatzes im letzten Quartal ab.

 


Zurück zu allen Meldungen