secunet 9-Monats-Bericht 2015: Nachhaltig gute Geschäftsentwicklung

Im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres steigerte der secunet-Konzern die Umsatzerlöse um 23 % auf 59,4 Mio. Euro (Vorjahr: 48,2 Mio. Euro). Der Umsatzzuwachs resultiert im Wesentlichen aus der Absatzsteigerung bei den Produkten und Dienstleistungen rund um Cyber Security sowie bei den SINA-Kryptoprodukten, die im Geschäftsbereich Public Sector für öffentliche Auftraggeber bereitgestellt werden. Der Geschäftsbereich Public Sector trägt mit 86 % (Vorjahr: 80 %) auch weiterhin den Hauptanteil zum Umsatz des secunet-Konzerns bei. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Umsatzerlöse im Public Sector von 38,8 Mio. Euro um 32 % auf 51,1 Mio. Euro. Im Geschäftsbereich Business Sector, der Dienstleistungen und Lösungen für den spezifischen Bedarf von Unternehmen in der privaten Wirtschaft anbietet, sind die Erwartungen bei der Beratung von Anbietern kritischer Infrastrukturen noch nicht erreicht worden: Die Umsatzerlöse betrugen im den ersten neun Monaten 2015 8,3 Mio. Euro verglichen mit 9,5 Mio. Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die Kosten im secunet-Konzern sind weniger stark gestiegen als der Umsatz: Entsprechend verbesserte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des secunet-Konzerns gegenüber dem Vorjahr von 0,3 Mio. Euro auf 2,2 Mio. Euro. Der secunet-Konzern erzielte in den ersten neun Monaten 2015 ein Konzernperiodenergebnis in Höhe von 1,8 Mio. Euro nach 0,2 Mio. Euro im Vorjahr. Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie betrug für den Zeitraum Januar bis September 2015 0,28 Euro nach 0,03 Euro im Vorjahr.

„Die Spezialisierung auf hochwertige und vertrauenswürdige Cyber Security made in Germany hat uns in den ersten neun Monaten 2015 eine durchgängig positive Geschäftsentwicklung beschert“, so Dr. Rainer Baumgart, Vorstandsvorsitzender der secunet Security Networks AG. „Wir werden auch weiterhin konsequent auf diese Stärke setzen, die unser langfristiges Wachstum stützt.“

Der Auftragsbestand des secunet-Konzerns nach IFRS zum Ende September 2015 betrug 38,0 Mio. Euro nach 46,6 Mio. Euro am Vorjahresstichtag. Das vierte Quartal 2014 war stark durch Nachholeffekte bei Beschaffungen von Großkunden geprägt, entsprechend herausragend waren die Geschäftsergebnisse. Mit diesen Effekten wird 2015 nicht gerechnet – die Veränderung im Auftragsbestand deutet bereits darauf hin. Vor diesem Hintergrund bekräftigt der Vorstand seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2015: Erwartet werden Umsatzerlöse und EBIT in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Die Erwartung eines steigenden Anteils des Business Sectors am Konzernumsatz wird, abweichend von dem mit dem Geschäftsbericht 2014 (Stand März 2015) veröffentlichten Ausblick, im Jahr 2015 voraussichtlich nicht erfüllt.

Der 9-Monats-Bericht 2015 der secunet Security Networks AG steht unter www.secunet.com im Bereich Investor Relations > Publikationen zum Download zur Verfügung.
Nächster Finanztermin: 22. Januar 2016 vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2015.


Zu den Finanzberichten

Disclaimer
Diese Presseinformation enthält vorausschauende Aussagen. Vorausschauende Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Presseinformation, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zugrunde liegenden Annahmen) wiedergibt, ist eine vorausschauende Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der secunet Security Networks AG derzeit zur Verfügung stehen. Vorausschauende Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln.


Zurück zu allen Meldungen