Rückgang gegenüber Vorjahr, Positiver unterjähriger Trend <br>secunet AG: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2006

secunet legte heute die vorläufigen, nicht testierten Umsatz- und Ergebniszahlen für das Geschäftsjahr 2006 vor. Danach ist der Umsatz gegenüber dem Vorjahr (40,8 Mio. Euro) um 11% auf 36,5 Mio. Euro zurück gegangen. Die Umsatzschwäche im Jahr 2006 ist insbesondere auf die zurückhaltende Nachfrage staatlicher Kunden im ersten Halbjahr 2006 zurück zu führen: Der späte Haushaltsbeschluss reduzierte die Beschaffungen in diesem Zeitraum deutlich. Bei weitgehend unveränderter Kostenstruktur erwirtschaftete secunet ein Ergebnis vor Steuern von 2,1 Mio. Euro. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang um 53%.

Trotz unbefriedigender Gesamtjahresergebnisse war die Entwicklung von secunet im Laufe des Geschäftsjahres 2006 durchaus positiv. Ausgehend von einem relativ schwachen ersten Quartal konnten sowohl Umsatz als auch EBIT von Quartal zu Quartal gesteigert werden. Im 4. Quartal 2006 erzielte secunet einen Umsatz von 11,8 Mio. Euro: der Rekordumsatz aus Q4-2005 (14,3 Mio. Euro) wurde damit um 17% unterschritten, gleichzeitig betrug das EBIT 1,3 Mio. Euro im Q4-2006 (-19% zum Vorjahr). Die EBIT-Marge im 4. Quartal beträgt 11,0% gegenüber 11,2% im Vorjahr.

Um sich von Nachfrageschwankungen bei einzelnen Kundengruppen unabhängiger zu machen hat secunet seine Unternehmensorganisation überarbeitet. Die zwei Unternehmensbereiche „Public Sector“ und „Private Sector“ adressieren klar die bestehenden Zielgruppen Staat, Behörden und Internationale Organisationen einerseits und private Unternehmen andererseits. Innerhalb der Unternehmensbereiche wird der Fokus auf Fachgebiete gesetzt: Im Unternehmensbereich „Public Sector“ finden sich die Kernkompetenz Kryptotechnologie mit dem Hauptprodukt SINA im Geschäftsbereich Hochsicherheit wieder, der Geschäftsbereich Government deckt alle weiteren Dienstleistungen und Produkte für staatliche Bedarfsträger ab. Im Bereich „Private Sector“ sind das Spezialgebiet Automotive im gleichnamigen Geschäftsbereich und die IT-Sicherheitslösungen für private Unternehmen im Geschäftsbereich Business Security zusammen gefasst.

„Mit unserer neuen Organisation können wir auf die Anforderungen unserer Kunden fokussierter, differenzierter und noch bedarfsorientierter eingehen“, so Dr. Rainer Baumgart, CEO der secunet Security Networks AG. „Auch deshalb rechnen wir für das Geschäftsjahr 2007 wieder mit einem zufriedenstellenden Wachstum“.

Optimistisch stimmt auch der Auftragsbestand zum 31. Dezember 2006, der mit 14,5 Mio. Euro rund 2% über dem Vorjahr liegt.

Endgültige Zahlen für das Geschäftsjahr 2006 sowie den Geschäftsbericht veröffentlicht secunet am 29. März 2007.



Download

[.pdf, 42 kB]
[.doc, 67 kB]


Zurück zu allen Meldungen