Bundeswehr beschafft SINA im Rahmen der Harmonisierung ihrer Führungsinformationssysteme (HaFIS)

Presse

Die Führungsinformationssysteme der Bundeswehr unterstützen und gewährleisten die Vorbereitung, Führung und Auswertung von nationalen und multinationalen Einsätzen. Mit HaFIS führt die Bundeswehr eine umfassende Harmonisierung und Migration der Führungsinformationssysteme durch.

Bestandteil dieser Beschaffung sind die bei der Bundeswehr und insbesondere in den Führungsinformationssystemen eingesetzte SINA L3 Box H als Virtual Private Network Gateway sowie die Multisession fähige SINA Workstation H. Diese SINA Systeme sind zentrale IT-infrastrukturelle Kernkomponenten in Hochsicherheitsnetzwerken  und ermöglichen die Bearbeitung, Übertragung und Speicherung von Daten der Einstufungen bis einschließlich GEHEIM / NATO SECRET / MISSION SECRET. Die Auslieferung wird noch in diesem Geschäftsjahr erfolgen.  

„Die weitere SINA Beschaffung durch das BAAINBw bestätigt unsere technologische Kompetenz für hochwertige Sicherheitslösungen in sensiblen Infrastrukturen. Die gute Zusammenarbeit mit der Bundeswehr und die Erfüllung ihrer spezifischen Anforderungen haben maßgeblich Einfluss auf die Entwicklung unserer Produkte“, betont Dr. Rainer Baumgart, Vorstandsvorsitzender der secunet Security Networks AG. „Mit dieser Beauftragung haben wir gleichzeitig einen wichtigen Meilenstein zur Erfüllung unserer Jahresziele erreicht.“

Über SINA: Die Sichere Inter-Netzwerk Architektur SINA ist eine Hochsicherheitslösung, die secunet gemeinsam mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) speziell für Behörden und Streitkräfte entwickelt hat und dort seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt wird.


Zurück zu allen Meldungen