Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG: secunet Security Networks AG: EBIT nach neun Monaten geringer als erwartet / Sonderbelastung durch Steuernachzahlung

[Essen, 29. September 2009] Die secunet Security Networks AG wird für das dritte Quartal 2009 und damit auch für die ersten neun Monate 2009 den Umsatz weiter steigern. Nach vorläufigen Schätzungen wird der Umsatz im dritten Quartal bei 11,8 Mio. Euro liegen (+6 % gegenüber Vorjahr) und für den Zeitraum Januar-September 2009 bei 37,3 Mio. Euro (+12 % gegenüber Vorjahr).

Bedingt durch die Umsatzstruktur kann das Unternehmen allerdings die Erwartungen an das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nicht halten. Zudem wird das Quartals- und Neun-Monatsergebnis 2009 durch eine Steuerrückstellung einmalig belastet. Insgesamt wird daher im dritten Quartal voraussichtlich ein EBIT von -0,8 Mio. Euro (Vorjahr -0,1 Mio. Euro) und in den ersten neun Monaten von -0,5 Mio. Euro (Vorjahr 0,3 Mio. Euro) erzielt. Einen Ausblick auf das Jahresergebnis veröffentlicht die Gesellschaft aufgrund der Saisonalität des Geschäfts der secunet Security Networks AG (traditionell starkes viertes Quartal) noch nicht.

Die vollständigen Ergebnisse des 3. Quartals 2009 veröffentlicht die secunet Security Networks AG am 6. November 2009.

 

Disclaimer

Diese Presseinformation enthält vorausschauende Aussagen. Vorausschauende Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Presseinformation, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zugrunde liegenden Annahmen) wiedergibt, ist eine vorausschauende Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der secunet Security Networks AG derzeit zur Verfügung stehen. Vorausschauende Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln.


Zurück zu allen Meldungen