Produkt
Einboxkonnektor

Telematikinfrastruktur - Einboxkonnektor

für Praxen, Apotheken, sonstige Leistungserbringer und kleinere medizinische Einrichtungen

Vorteile des secunet Einboxkonnektors

Zugelassen und zertifiziert

Der secunet konnektor ist von der gematik zugelassen und vom BSI gemäß den Schutzprofilen BSI-CC-PP-0097-V2-2020 und BSI-CC-PP-0098-V2-2020 zertifiziert. Die Konformität der Fachmodule des secunet konnektors zu den Technischen Richtlinien BSI TR-03155 (Fachmodul AMTS) sowie BSI TR-03154 (Fachmodul NFDM) ist durch das BSI bestätigt.

Leistungsstark

Der secunet Einboxkonnektor ist für 50 Kartenterminals zugelassen. Eine Erweiterung der Lizenz ist möglich. Um das Performanceniveau garantiert aufrecht zu erhalten, empfehlen wir die Nutzung von 25 Kartenlesegeräten.

Investitions- & Zukunftssicher

Durch seine modulare Bauweise lässt sich der Konnektor um zusätzliche Applikationen und Anwendungen erweitern. Wir bieten Ihnen zwei Jahre Garantie (erweiterbar auf bis zu fünf Jahre).

Zeitsparende Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme ist denkbar einfach: Mittels vordefinierter Konfigurationsdaten der Praxis oder Apotheke lässt sich der Einboxkonnektor unkompliziert und schnell installieren.

Einfacher Betrieb

Durch sein Remotemanagement ist der Einboxkonnektor einfach zu betreiben – zusätzlich erhalten Anwender*innen Support.

Zertifikate

Technische Daten

 

  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Festplatte SSD: 16 GB
  • Prozessor: Intel® N4200
  • Anzahl Kerne (Prozessor): 4 Kerne
  • Passive Kühlung ohne Lüfter
  • Abmessungen (Länge x Breite x Höhe in mm): ca. 250 x 180 x 70
  • Gewicht: ca. 900 g

     

Lieferumfang:

  • Modularer Konnektor
  • Externes Netzteil AC Steckernetzteil 220V und Netzkabel
  • Sicherheitsbeiblatt Empfang und Prüfung
  • Sicherheitsbeiblatt Aufstellung und Inbetriebnahme
  • CD/DVD Bedienhandbuch als PDF
Die Lösung für größere medizinische Einrichtungen

Unkomplizierter Anschluss an die Telematikinfrastruktur

Hier können Sie sich die Bedienungsanleitung Version 4.1 für den Konnektor gemäß gematik Produkttypsteckbrief PTV4 Plus (ePA Konnektor + Komfortsignatur) herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:
D12B8F1BCC045463D0FCD57E95C4B656
D1C70400C189AB88F3079D2909C70744

---------------------------

Hier können Sie sich die Bedienungsanleitung Version 3.0 für den Konnektor gemäß gematik Produkttypsteckbrief PTV4 (ePA Konnektor) herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:
9AEE60E0BDEBAF0F74ACE6B9959BC1F
64278443FC8A97E8304A7F12CBD413331

---------------------------

Hier können Sie sich die Errata zu der Bedienungsanleitung Version 3.0 herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:
97565D0419FA4A9679C82868CD067967A
CE35AFC9D1A4B98CBDDBDF52A9358EC

---------------------------

Hier können Sie sich die Bedienungsanleitung Version 2.2 für den Konnektor gemäß gematik Produkttypsteckbrief PTV3 (eHealth Konnektor, FW 3.5.2) herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:

FB62B4698DE42BCF7C420BDF4EE8090
6C3067C2BC3A8C4466E20815D5C9C2B15

---------------------------

Hier können Sie sich die Bedienungsanleitung Version 2.3 für den Konnektor gemäß gematik Produkttypsteckbrief PTV3 (eHealth Konnektor, FW 3.5.3) herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:
E287E1733C14D998AB3C0B08EE3194AE
83756A6DE35E5EF6697D9C46885FF156


Hier können Sie sich die Hinweise und Prüfpunkte für Endnutzer Version 1.7 herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:
6A36278EB9E99C4266E030CC607894E1
2F30E81B049975C78C266577FC14A615


Nachstehend stellen wir Ihnen Werkzeuge zur administrativen Unterstützung zur Verfügung.
Bitte beachten Sie das Bedienungshandbuch sowie die aktuelle Errata der Bedienungsanleitung.

Hier können Sie den Response-Generator in der Version 1.0.0 herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:
43AB8F6C506F7ED79A09726E30F3EF3
B286872C3DF8217D076EB68FE8C8341A9


Hier können Sie die CE-Erklärung des Einboxkonnektors herunterladen.


In Ergänzung zur Bereitstellung und Verteilung über den KSR-Dienst der Telematikinfrastruktur, wird nachfolgend die neueste Version der zugelassenen Firmware-Versionen des secunet konnektors 2.0.0 zur direkten Aktualisierung über die Managementoberfläche des Produktes bereitgestellt. Die in diesem Abschnitt für ein Offline-Update bereitgestellte Firmwareversion ist verschlüsselt. Rufen Sie den zur Entschlüsselung des Updates erforderlichen Schlüssel bei Ihrem Vertragspartner ab.

Bitte beachten Sie das Bedienungshandbuch sowie die aktuelle Errata der Bedienungsanleitung.

---------------------------

Hier können Sie die Firmware 4.10.1 herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:
9E9C171298BA3B464B228093597D7572F
0CFF8969C641F5A82571D36F291FBFC

Hier können Sie die Release Notes zur Firmware 4.10.1 herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:
0BB7C2A04A7880FCFFEEB0D88A56E11E
A6A438F98A057EDB0E3C08B59F7B985D

---------------------------

Hier können Sie die Firmware 4.1.3 herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:
746982369E79B8A3E066EB5C19E8789A9
2493D13C617CAAC22ED0A556C195D73

Hier können Sie die Release Notes zur Firmware 4.1.3 herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:
0972F695F3435FF63C15B8CEBAD91CE1
67CA43ED0BEC625A78A0A61D51E52099

---------------------------

Hier können Sie die Firmware 3.5.2 herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:

73D785DF8A8E7402145D8103F36507F9
C278C79FEE2874A615CF350FF66ED83B


Hier können Sie die Release Notes zur Firmware 3.5.2 herunterladen.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:

8A53221EED2D9FDB3D93BA69D4CF2189
36FE6038F11410E0EF91CA0E9BBFEBC1

---------------------------

Hier können Sie die Firmware 3.5.3 herunterladen. Diese Firmware-Version wird ausschließlich dann benötigt, wenn ein Konnektor mehr als 16 Intranetrouten benötigt. Ansonsten ist die Version 3.5.3 funktional identisch mit der 3.5.2.

Der SHA-256 Hashwert zum Prüfen der Integrität lautet:

15905A2C025E8F9E56B4034D956AF83D
4876EB26593C9FF13AE23B1CDF28A52A
 

Hier können Sie die Release Notes zur Firmware 3.5.3 herunterladen.

Der SHA256-Hashwert der Datei lautet:

823537FE9C82F188FF12D8AE6B1FFE0F
BFAAE575995D1EDC602D5E03B090D5BB

---------------------------

Mit der Standardanwendung eines Apple-Betriebssystems kann das Offline-Update unter Umständen nicht entpackt und entschlüsselt werden. In diesem Fall bitte alternative Softwarelösungen wie z. B. "The Unarchiver" oder "KeKa“ verwenden.

Auf Anfrage an folgende Andresse übersenden wir die vollständigen Versionen der Quelltexte der enthaltenen Open-Source-Software Komponenten an die gewünschte Zustelladresse:

secunet Security Networks AG
Projekt Konnektor
Kurfürstenstraße 58
45138 Essen
E-Mail: projekt.konnektor(at)secunet.com


Dieses Angebot gilt für 3 Jahre ab Zugang.

Im Fall der postalischen Übersendung können Versandkosten anfallen.

Fragen und Hinweise

Ab dem Release der Produkttypversion 4.1.3 (ePA-Konnektor) wird die Funktion „Auto-Updates“ unterstützt. Ist diese Funktion im Konnektor aktiviert, so werden bereitstehende Softwareupdates automatisch vom Konnektor heruntergeladen und automatisch installiert.

Weitere Informationen zu der Funktion Auto-Update können Sie dem Handbuch entnehmen.

Nachfolgend finden Sie die zu den Releases zugehörig definierten Auto-Update Parameter:


Welche Firmwareversionen sind für den produktiven Einsatz auf dem secunet konnektor 2.0.0 (Einboxkonnektor) vorgesehen?

Der Hersteller empfiehlt, die Einboxkonnektoren auf die aktuelle Firmware (siehe Tabelle) zu aktualisieren.

Weiterführende Details zu den Zulassungen für den Online-Produktivbetrieb sind dem Fachportal der gematik unter https://fachportal.gematik.de/zulassungen/online-produktivbetrieb/


Die nachfolgenden Firmwareversionen sind nur für den PTV4-Feldtest vorgesehen:

Produkttyp: PTV4
Produktversion: 4.0.10:2.0.0
Status der Zulassung: Zulassung besteht nur für einen Friendly User Test
Zulassungsende: 15.01.2021



Wer ist mein Ansprechpartner bei Belangen rund um Anschluss und Betrieb des secunet konnektors?

  • Wenden Sie sich bitte an Ihren Dienstleiter/Anbieter der TI-Komponenten (bspw. Praxis- bzw. Apothekenverwaltungssystemhersteller).

 

Wer ist mein Ansprechpartner bei technischen Fragen zum Gerät?

  • Als Anwender wenden Sie sich bitte an Ihren Dienstleiter/Anbieter der TI-Komponenten (bspw. Praxis- bzw. Apothekenverwaltungssystemhersteller).
  • secunet Partner/Kunden richten ihre Fragen bitte direkt an: konnektor(a)secunet.com.

Das Zertifikat, der Zertifizierungsreport, die Sicherheitsvorgaben sowie die Profilinformationen zur IT-Sicherheitszertifizierung können hiereingesehen werden.


Gemäß BSI-Anforderungen muss die Einsatzumgebung den Konnektor vor ungewollten physischen Zugriffen schützen:

  • Aufstellung nur innerhalb eines personalbedienten Bereichs oder eines nicht-öffentlichen Betriebsraums (z. B. regelmäßiger Aufenthaltsort des Arztes/Praxisbetreibers)
  • Diebstahl oder Manipulation des Konnektors muss rechtzeitig erkannt werden können

Die Inbetriebnahme des secunet konnektors ist denkbar einfach: Das Gerät kann mittels vorab erstellter Konfigurationsdaten schnell und effizient konfiguriert werden. Diese individuellen Konfigurationsdaten werden in der Praxis beim Ersttermin durch einen Servicetechniker (DVO) aufgenommen.


Es gibt verschiedene Bezugswege. Bitte kontaktieren Sie uns unter konnektor@secunet.com


Der secunet konnektor wird an Partner auch als einzelne Komponente angeboten.
Üblicherweise wird er von unseren Partnern im Bundle mit den notwendigen Komponenten Kartenleser und Zugangsdienst angeboten.


Der secunet konnektor unterstützt sämtliche am Markt verfügbaren PVS-Systeme. Fortlaufend wird in unseren Testlaboren das reibungslose Zusammenspiel zwischen Konnektor und weiteren Komponenten wie den Praxisverwaltungssystemen und Lesegeräten getestet. Da die Konfiguration und Schnittstellenbeschreibung für die Anbindung von PVS und Konnektor von der gematik vorgegeben sind, können auch bei einem Wechsel eines PVS die geänderten lokalen Bedingungen schnellstmöglich umgesetzt werden. Bitte klären Sie die Details hierzu zuerst mit dem PVS-Anbieter ihrer Wahl (auf der Homepage der gematik kann der Stand der Zulassung der Praxisverwaltungssystemanbieter eingesehen werden). So können Sie eine etwaige Systemumstellung frühzeitig  mit allen Beteiligten planen. 


Grundsätzlich kann unser Konnektor mit allen Praxisverwaltungssystemen (auch von CGM) betrieben werden. Anfragen zum Vertrieb unseres Konnektors an Praxen mit einer Praxisverwaltungssoftware, welche aktuell keine Verträge mit "Mein Zugangsdienst" haben, werden gesondert betrachtet. Anfragen mit dem Ziel der Anbindung einer PVS-Lösungen von CGM reichen wir daher an unseren Vertragspartner zur Klärung möglicher Verkaufs- und Installationsschritte weiter. Eine abschließende Aussage kann an dieser Stelle nicht getroffen werden. 


Ausführliche Aufstell- und Betriebshinweise finden Sie weiter oben auf dieser Webseite im Abschnitt "Technische Daten und Hinweise". Eine Bedienungsanleitung mit weitergehenden Information zum Konnektor und der Inbetriebnahme finden Sie ebenfalls weiter oben auf dieser Website. 

Der Konnektor ist spritzwassergeschützt und nicht im direkten Sonnenlicht aufzustellen. Zum Schutz vor unberechtigtem Zugriff kann er auch dauerhaft in einem verschlossenen Schrank betrieben werden. Dabei ist auf hinreichende Belüftung uSchließennd Vermeidung zusätzlicher Wärmequellen (z. B. Heizkörper unter dem Aufstellort) zu achten.


Die Art des Internetzugangs ist hinsichtlich der Funktionalität von nachrangiger Bedeutung, so dass alle vorhandenen Zugangsmedien (DSL/Glasfaser/Kabel/LTE) weiterverwendet werden können. Grundlegend für die Funktionalität ist die durch den Internetanschluss zur Verfügung gestellte Leistung. Die Leistungsfähigkeit des Anschlusses kann im Rahmen des Vor-Ort-Checks ermittelt werden, alternativ kann zur groben Ermittlung der generellen Leistungsfähigkeit ein Online Test durchgeführt werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass durch uns nur eine allgemeine Aussage zu den Rahmenbedingungen gegeben werden und eine Einzelfallbetrachtung der individuellen Zugangssituation an dieser Stelle nicht erfolgen kann. Für eine Klärung in Bezug auf die individuelle Zugangssituation steht Ihnen Ihr Technikpartner (dies ist in der Regel der Hersteller des Praxisverwaltungssystems) oder ggf. ihr persönlicher Systemadministrator bzw. IT-Techniker zur Verfügung.


Im Vorfeld der Installation benötigt der Servicetechniker (DVO) die technischen Parameter zur Konfiguration ihrer Praxis für die Anbindung an die Telematikinfrastruktur. Diese Informationen können erfahrungsgemäß durch ihren Netzwerktechniker/IT-Administrator - meist auch durch ihren PVS-Anbieter zur Verfügung gestellt werden.
Warum brauchen wir diese Infos? Wir möchten den Installationstermin so schnell wie möglich und ohne Reibungsverluste gestalten. Dafür empfielt es sich, einige Voreinstellungen im Konnektor vorzunehmen, so dass der vorkonfigurierte secunet konnektor den Installationsprozess per se unterstützt. 


Gemäß der Spezifikation der gematik kann der secunet konnektor sowohl seriell, als auch parallel in das Praxisnetzwerk eingebunden werden. Die einzelnen Optionen mit den einhergehenden Rahmenbedingungen finden Sie nachfolgend beschrieben:

  • Serielle Anbindung: Im Fall einer seriellen Einbindung ist gemäß der gematik Spezifikationen eine ausschließliche Kommunikation über den VPN-Zugangsdienst vorgesehen. Somit ist ein Zugriff auf Systeme außerhalb der Telematikinfrastruktur ausschließlich über den sicheren Internetzugang möglich. Die Anbindung des Praxisnetzwerks erfolgt über den LAN Port des Konnektors, dieser wird selbst über den vorhandenen WAN Port an das Internetgateway angeschlossen. Diese Anschlussvariante wird in der Animation oben auf dieser Seite exemplarisch dargestellt.
     
  • Parallele Anbindung: Im Fall der parallelen Anbindung erfolgt der Zugriff auf die Telematikinfrastruktur über den Konnektor, jedwede nicht TI relevanten Dienste werden durch den Konnektor weitergeleitet. Hierdurch ist ein Parallelbetrieb von TI Zugriffen und  Internetdiensten außerhalb der TI möglich. Die Anbindung des Konnektors erfolgt ausschließlich über den LAN Port des Konnektors (z. B. am gemeinsamen Switch), der WAN Port ist in dieser Konfiguration deaktiviert.

Ja, der secunet konnektor ist mandantenfähig konzipiert. Die jeweiligen Leistungserbringer (bis zu zehn BTRS gemäß gematik Spezifikation) können wie die jeweiligen Kartenterminals individuell in der Administration des secunet konnektors verwaltet werden.


Der Einboxkonnektor ist für mindestens 45 Kartenterminals zugelassen. Die Lizenz gilt für 50 Kartenterminals und ist erweiterbar.
Um das Performanceniveau garantiert aufrecht zu erhalten, sollte vorab mit dem technischen Dienstleiter besprochen werden, welche Anzahl als sinnvoll anzusehen ist. Wir empfehlen die Nutzung von 25 Kartenlesegeräten je Konnektor.

Der Rechenzentrumskonnektor ist für mindestens 50 Kartenterminals zugelassen. Die Lizenz gilt für 50 Kartenterminals je Recheneinheit, folglich für 100 Kartenterminals insgesamt. Eine Erweiterung der Lizenz ist möglich.
Um das Performanceniveau garantiert aufrecht zu erhalten, sollte vorab mit dem technischen Dienstleiter besprochen werden, welche Anzahl als sinnvoll anzusehen ist. Wir empfehlen die Nutzung von 50 Kartenlesegeräten je Konnektor.


Die Lieferung und Installation erfolgt durch einen Dienstleister vor Ort (DVO), dessen Einsatz und Zeitplan mit dem Anbieter Ihres Praxisverwaltungssystems abgeklärt werden kann. 


Die Netzwerkkonfiguration Ihrer Praxis dauert nur wenige Minuten und in weniger als einer Stunde ist die Onlineanbindung Ihrer Praxis und damit der uneingeschränkte Praxisablauf wieder möglich. Der Techniker vor Ort wird die letzten technischen Einstellungen an Ihren Systemen vornehmen, ohne dass die Arbeiten an Ihrem Praxisverwaltungssystem oder das Einlesen der Patientendaten davon beeinträchtigt werden. Der gesamte  Installationsprozess dauert 1-2 Stunden in Abhängigkeit von den Beschaffenheiten Ihrer Praxis (Praxisgemeinschaft, Gemeinschaftspraxis, Einzelpraxis etc.) sowie dem Schulungsumfang des Praxispersonals. 


Der secunet konnektor ist grundsätzlich für den Dauerbetrieb konzipiert. Soll er auf Ihren Wunsch jedoch längerfristig vom Strom genommen werden (Praxisferien etc.),  kann der Konnektor mittels Netzschalter ausgeschaltet werden. Bitte beachten Sie: Bei einem nicht eingeschalteten Konnektor steht die Netzwerkverbindung durch den Konnektor nicht zur Verfügung.


Zur unkomplizierten Wandmontage des secunet konnektors kann eine optional erhältliche Wandhalterung genutzt werden. Diese kann über Ihren Vertragspartner geordert werden und dient gleichzeitig als Bohrschablone zur Vorbereitung der Montage. 


Der secunet konnektor verfügt über ein Webinterface zum Zweck der Konfiguration und des Managements. Im Rahmen unseres Qualitätssicherungsprozesses ist derzeit ein Prüfprozess auf Basis des Browsers Google  Chrome etabliert, die aktuell genutzte Version teilen wir gerne bei Bedarf mit. Der Zugriff über Browser weiterer Hersteller ist unsererseits nicht explizit ausgeschlossen, kann jedoch in voller Funktionalität aufgrund der Vielzahl von Produkten und Versionen aktuell nicht garantiert werden.


Eine Anmeldung am secunet konnektor beim Systemstart ist nicht notwendig.


Die Face-2-Face- und Onlineschulungen richten sich primär an DVOs bzw. Mitarbeiter der PVS-Häuser, welche die Installation und Konfiguration von Konnektor, VPN-Verbindungsdienst, Lesegerät und PVS in der Praxis durchführen.
Für die Anmeldung zur Onlineschulung/-zertifizierung wenden Sie sich bitte an den Hersteller Ihres Praxisverwaltungssystems. Ihr PVS-Anbieter übermittelt Ihre Anfrage mit allen relevanten Angaben an unseren Vertragspartner, dieser ist zuständig für die Umsetzung der Onlineschulungen. Von dort werden Sie zur  Onlineschulung freigeschaltet und erhalten alle weitergehenden Informationen. 


Mit Einführung der Telematikinfrastruktur wird das Sichere Netz der KVen (SNK) an die TI angeschlossen. 
Die Online-Abrechnung als Anwendung im SNK ist damit zukünftig über den TI-Konnektor erreichbar (vgl. Praxisinformation der KBV Januar 2018, Abschnitt: SICHERES NETZ BLEIBT BESTEHEN). Die exakten Details zur Erreichbarkeit des SNK und der Anwendungen des SNK bitten wir Sie, mit der KBV bzw. der lokalen KV abzustimmen (vgl. auch KVH-Telegramm Nr. 48 vom 08.02.2018, Termin für die verpflichtende Online-Abrechnung via SNK soll auf den 1. Januar 2019 verschoben werden).


Kontaktanfrage
Haben Sie Fragen zum Einboxkonnektor?
Haben Sie Fragen zum Einboxkonnektor?

Kontaktieren Sie uns. Wir stehen Rede und Antwort.

Anfrage secunet konnektor

Seite 1
Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiere die Bedingungen. *
Submit
* Pflichtfelder