Digitaler Schlüsselbund für den Zugang zu Webportalen

Mit secunet protect4use können Betreiber von Webportalen und Online-Diensten ihren Nutzern eine sichere und bequeme Authentisierung bieten. Die neue App für Android und iOS macht das Smartphone zum digitalen Schlüsselbund, mit dem Portalnutzer ihre Identität und damit ihre Zugangsberechtigung ausweisen. Alternativ können sich die Nutzer auch über weitere Sicherheitsmechanismen wie Soft-Token, USB-Token oder Smartcards authentisieren.

secunet protect4use realisiert beispielsweise einen sicheren Zugang zu Mitarbeiter- und Kundenportalen von Behörden oder von Strom-, Telekommunikations- oder Versicherungsanbietern. In Home-Banking-Szenarien lassen sich sowohl der Login-Prozess als auch die Zwei-Faktor-Authentisierung von secunet protect4use für sichere Transaktionen nutzen, die bisher von TAN-Verfahren bedient wurden. Das hohe Sicherheitsniveau der Lösung erlaubt eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten, etwa die schriftformwahrende Authentisierung in Bürgerportalen, das Auslösen von Fernsignaturen oder die Verschlüsselung und Signatur von Daten. Die flexible Client-Server-Lösung ermöglicht sowohl dem Anwender als auch dem Portalbetreiber vielfältige und komfortable Möglichkeiten der Anmeldung bis hin zur sicheren Multi-Faktor- und Multi-Kanal-Authentisierung.


Einfache Integration

Eine Integration in bestehende IT-Systeme ist durch die Architektur von secunet protect4use besonders einfach, auch ein Parallelbetrieb ist möglich. Die Benutzerfreundlichkeit ergibt sich aus einer über alle Plattformen hinweg einfachen und intuitiven Bedienung. Die Eintrittsbarrieren sowie die Betriebs- und Wartungskosten sind gering. Die Anwendung übermittelt sämtliche Transaktions- und Anwenderdaten verschlüsselt. Die Kontrolle und Hoheit der Identitätsdaten bleibt vollständig beim Nutzer und Portalbetreiber.

Die Authentisierungslösung ist unabhängig von Browser und Betriebssystem einsetzbar und erlaubt die Verwendung aller von der jeweiligen Plattform unterstützen Tokenarten und -typen. Hierzu wird ein zum Patent angemeldetes Verfahren verwendet, das neben der Authentisierung auch Signaturen und Verschlüsselung erlaubt. Bei der neu entwickelten App funktioniert die Authentisierung des Anwenders, abhängig vom Smartphone-Modell, per PIN-Eingabe oder Fingerabdruck.

Die App für secunet protect4use ist nun im Apple App Store und im Google Play Store zum Download vorhanden. Clients für Windows und Linux sind ebenfalls verfügbar. Betreiber von Webportalen und Online-Diensten können gemeinsam mit secunet flexibel Einsatzmöglichkeiten entwerfen, die die Anforderungen ihrer Anwender optimal abdecken.

Im Vorfeld haben Sie die Möglichkeit die Anwendung auszuprobieren: Eine Demonstration zeigt am Beispiel einer Bank, wie secunet protect4use in eine Web-Applikation integriert werden kann. Implementiert sind die Funktionen: Registrierung, Login und Autorisierung von hochgeladen Dateien und Überweisungen.