• EN
  • Hauptmenü

Mobile Grenzkontrolle

Die heutigen facettenreichen Anwendungsszenarien für die sichere Identifizierung im öffentlichen Sektor erfordern modulare, flexible und anpassungsfähige Lösungen. Mobile Systeme, die sowohl im Feld als auch über Fernzugriff eingesetzt werden können, gewinnen zunehmend an Bedeutung. Internationale politische Herausforderungen wie die Terrorismusgefahr und steigende Kriminalitätsraten sowie die international erhöhte Migration führen dazu, dass nicht nur Grenzpolizeibeamte, sondern auch Sicherheitsbeauftragte in Polizeidienststellen im Feld immer häufiger software-basierte Systeme zur maschinengestützten Identitätsprüfung einsetzen müssen.

secunet IDkit

Die Kernkomponenten des mobilen Grenzkontrollsystems (Kofferlösung) von secunet sind:

  • SINA Workstation: Das Notebook (auch Krypto-Workstation genannt) basiert auf dem Betriebssystem SINA von secunet und ist umfassend kryptographisch gesichert.

  • secunet biomiddle: Die Middleware steuert die für die Dokumentenauthentifizierung und biometrische Verifizierung verwendeten integrierten Hardware- und Softwaremodule wie Kamera, Fingerabdruckscanner und Signaturpad.

  • secunet bocoa: Die Softwareanwendung (GUI) ermöglicht einen detaillierten Überblick über die Ergebnisse der optischen und elektronischen Prüfung von Dokumenten sowie von Anfragen zu Hintergrundüberprüfungen und den Vergleich biometrischer Daten.

Anwendungsgebiete

Das secunet IDkit kann als kompakte Kofferlösung sowohl für die mobile Grenzkontrolle als auch für die mobile Beantragung von eIDs / Datenerfassung eingesetzt werden.

Während der mobilen Dokumentenprüfung (z. B. des ePasses) liest der integrierte Dokumentenleser die Passdaten ein und prüft deren Stimmigkeit, Gültigkeit und Authentizität. Außerdem kann der Chip im Pass ausgelesen und überprüft werden. Zur Gesichtserkennung wird eine Livebild erfasst und hinsichtlich Größe und Qualität optimiert. Das gespeicherte Bild kann dann zur weiteren Suche in Polizeianwendungen wie beispielsweise Fahndungsabfragen in Datenbanken verwendet werden. Mit dem System können ebenfalls Fingerabdrücke (1-10, flach oder gerollt) für eine Vielzahl von Anwendungsszenarien (z. B. 1:n- oder 1: 1-Vergleich) erfasst werden. Ein weiteres Merkmal ist die Erfassung und Prüfung von Unterschriften.

Die beschriebenen Module sind qualitätsgesichert und erfüllen alle Anforderungen für die Integration in elektronische Identitätsdokumente (eIDs) und und zur biometrischen Verifikation und Identifikation.

Vorteile

  • Die Kombination aus kryptographisch gesicherter SINA Workstation und secunet biomiddle ergibt eine hochsichere Plattform für hoheitliche ID-Anwendungen
  • Die SINA Technologie wird bereits von deutschen Bundesbehörden und internationalen Einrichtungen zur sicheren Verarbeitung, Speicherung und Übertragung von vertraulichen und zu schützenden Daten verwendet.
  • Unabhängig von Herstellern, Biometriegeräten oder Algorithmen.
  • Das secunet IDkit kann für Grenzkontroll- oder Beantragungsprozesse (z. B. bei der Beantragung von eIDs) eingesetzt werden.
  • Standardorientierte Schnittstellen.
  • Kompakte und robuste Kofferlösung.

Kontakt

Nehmen Sie direkten Kontakt mit unserem Fachbereich auf.

Kontaktformular

Downloads

Factsheet secunet IDkit

Factsheet secunet bocoa

Factsheet SINA Workstation