16. Deutscher IT-Sicherheitskongress

Der Deutsche IT-Sicherheitskongress, den das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) alle zwei Jahre ausrichtet, ist eine feste Größe im Veranstaltungskalender der IT-Sicherheitsbranche. Drei Tage lang diskutieren die Teilnehmer über den Stand der nationalen und internationalen Entwicklung zur IT-Sicherheit. Ziel des Kongresses ist es, das Thema IT-Sicherheit aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten, Lösungsansätze vorzustellen und weiterzuentwickeln. Eine begleitende Ausstellung ergänzt das Vortragsprogramm.

Besuchen Sie secunet in der kongressbegleitenden Ausstellung und informieren Sie sich darüber, wie Sie kritische Infrastrukturen am effektivsten absichern können, wie Geschäftsprozesse mit Verschlusssachen durchgängig digital und sicher umgesetzt werden können und welche Neuigkeiten es aus der SINA-Familie - auch für mobile Arbeitsplätze - gibt.

Besuchen Sie auch die secunet-Vorträge in der Konferenz:

Dienstag, 21. Mai, 17.00 Uhr (Großer Saal)
Robert A. Gehring und Markus Stark, secunet Security Networks AG: Herausforderungen der IT-Sicherheit im Bereich der Gebäudeautomation

Mittwoch, 22. Mai ab 13.00 Uhr (Großer Saal)
Sebastian Barchnicki, secunet Security Networks AG moderiert den Themenbereich Cyber-Angriffe: Trends, Prävention, Detektion und Reaktion

Donnerstag, 23. Mai, 13.00 Uhr (Großer Saal)
Harry Knechtel, secunet Security Networks AG: Lagebild der IT-Security im Automotiv-Bereich - Rückblicke und Ausblick aus 20 Jahren Projekterfahrung

Weitere Informationen sowie das aktuelle Konferenzprogramm finden Sie auf der Website des BSI.

 

 


Zurück zu allen Meldungen