secunet Security Networks AG erzielt im Geschäftsjahr 2020 erneut Rekordergebnisse und erhöht Dividende

Im Geschäftsjahr 2020 sind die Umsatzerlöse des secunet-Konzerns von 226,9 Mio. Euro im Vorjahr um 58,7 Mio. Euro oder 26 % auf 285,6 Mio. Euro gestiegen. Das starke Umsatzwachstum ist zu großen Teilen auf die Zunahme der Umsatzerlöse mit Produkten und Lösungen der SINA-Produktfamilie zurückzuführen: Als Reaktion auf die veränderte Gestaltung der Arbeit infolge der Corona-Pandemie haben deutsche Behörden die Ausstattung mit sicheren mobilen Arbeitsplätzen forciert, die für die Arbeit im Mobile Office erforderlich sind.

Im Wesentlichen durch den Corona-bedingten Sondereffekt stieg im Bereich Public Sector, dessen Angebot sich an die öffentlichen Bedarfsträger im In- und Ausland sowie an internationale Organisationen richtet, der Umsatz von 169,8 Mio. Euro im Vorjahr um 40 % auf 237,1 Mio. Euro. Der Anteil des Geschäftsbereichs Public Sector am Umsatz des secunet-Konzerns im Geschäftsjahr 2020 betrug damit 83 % (Vorjahr: 75 %).

Der Geschäftsbereich Business Sector, dessen Angebot sich an Unternehmen der privaten Wirtschaft und an den Gesundheitssektor richtet, erzielte im Geschäftsjahr 2020 Umsatzerlöse in Höhe von 48,5 Mio. Euro gegenüber 57,1 Mio. Euro im Vorjahr. Im Jahr 2019 waren die Umsatzerlöse vor allem durch den Rollout des secunet Gesundheitskonnektors in den deutschen Arztpraxen geprägt - dieser Sondereffekt fiel 2020 erwartungsgemäß weg. Der Hauptanteil der Umsatzerlöse 2020 des Geschäftsbereichs wurde im zweiten Halbjahr erzielt (36,1 Mio. Euro). Aufgrund der rückläufigen Umsatzerlöse des Geschäftsbereichs sank auch dessen Anteil an den Konzern-Umsatzerlösen von 25 % im Vorjahr auf 17 % im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des secunet-Konzerns ist gegenüber dem Vorjahr um 56 % von 33,2 Mio. Euro auf 51,6 Mio. Euro angestiegen. Die EBIT-Verbesserung resultiert im Wesentlichen aus der Steigerung der Umsatzerlöse im Produktgeschäft im Public Sector.

Damit erreichte die Gesellschaft zum siebten Mal in Folge historische Höchstwerte bei Umsatz und EBIT.

Der secunet-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Konzernjahresüberschuss in Höhe von 35,0 Mio. Euro, dies entspricht einer Steigerung um 12,8 Mio. Euro oder 58 % gegenüber dem Vorjahr (22,2 Mio. Euro). Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie betrug im Jahr 2020 5,43 Euro nach 3,44 Euro im Vorjahr.

Der Jahresüberschuss der secunet Security Networks AG stieg von 20,2 Mio. Euro im Jahr 2019 auf 32,8 Mio. Euro im Jahr 2020. An der positiven Entwicklung sind die Aktionäre der secunet AG beteiligt: Vorstand und Aufsichtsrat werden der am 12. Mai 2021 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung vorschlagen, an die Aktionäre 16,4 Mio. Euro durch Zahlung einer Dividende von 2,54 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie auszuschütten. Dies entspricht 50 % des Jahresüberschusses und einer Steigerung von 63 % gegenüber dem Vorjahr (Vorjahr: 1,56 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie).

Der Auftragsbestand des secunet-Konzerns liegt per Ende Dezember 2020 mit 149,5 Mio. Euro auf höherem Niveau als im Vorjahr (78,5 Mio. Euro).

„Das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 hat uns vor große Herausforderungen gestellt. Trotzdem hat der secunet-Konzern das abgelaufene Geschäftsjahr erneut mit hervorragenden Ergebnissen abgeschlossen. Unsere Aktionäre beteiligen wir substanziell an dieser guten Entwicklung“, so Axel Deininger, Vorstandsvorsitzender der secunet Security Networks AG. „secunet hat zu Beginn des Jahres 2021 eine ausgezeichnete Marktposition und ist für weiteres, nachhaltiges Wachstum gut aufgestellt.”

Die im Geschäftsjahr 2020 erreichten sehr hohen Geschäftsergebnisse sind im Wesentlichen auf Einmaleffekte aufgrund einer Sonderkonjunktur im öffentlichen Sektor zurückzuführen. Für das laufende Geschäftsjahr 2021 sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt solche Effekte nicht vorhersehbar. Daher bestätigt der Vorstand der Gesellschaft seine bereits am 3. November 2020 veröffentlichte Prognose für den secunet-Konzern für das Geschäftsjahr 2021. Auch weiterhin wird mit Umsatzerlösen um 260 Mio. Euro und einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 38 Mio. Euro gerechnet.

Der Geschäftsbericht 2020 steht unter www.secunet.com als Download für Sie bereit. Nächster Finanztermin: 24. März 2021, Analystenkonferenz.

 

Disclaimer

Diese Presseinformation enthält vorausschauende Aussagen. Vorausschauende Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Presseinformation, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zugrunde liegenden Annahmen) wiedergibt, ist eine vorausschauende Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der secunet Security Networks AG derzeit zur Verfügung stehen. Vorausschauende Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln.


Zurück