Automatisierte Grenzkontrolle für den Flughafen Vilnius

Weniger als vier Wochen hat die Installation der modernen Grenzkontrolllösung in Anspruch genommen. Dank intelligentem Prozessmanagement werden trotz zusätzlicher Prozessschritte schnelle Durchlaufzeiten erreicht. Neben den eGates stellte secunet auch die Monitoring-Anwendung für das Grenzkontrollpersonal bereit und realisierte die Anbindung an die erforderlichen Hintergrundsysteme. Der Flughafen in Vilnius ist damit der 16. Flughafen in Europa, der secunet easygates einsetzt. Mit der Einführung automatisierter Grenzkontrollsysteme ist Litauen auch einen wichtigen Schritt gegangen, um die Passagierströme in Vorbereitung auf das EU Entry-/Exit-System (EES) zu optimieren.

Die Installation am Internationalen Flughafen Vilnius umfasst sechs eGates im Ankunftsbereich und vier eGates im Abflugbereich. Nach der Installation und Montage vor Ort führte secunet Schulungen durch und stellt Support und Wartung über drei Jahre sicher. Die secunet easygates sind für zukünftige Anforderungen flexibel erweiterbar und die passende Monitoring-Anwendung ermöglicht es den Grenzpolizisten, gleichzeitig mehrere eGates von ihrem Arbeitsplatz aus zu überwachen. Mit der zentralen Serverinfrastruktur secunet easyserver wird darüber hinaus der Zugriff auf Hintergrundsysteme der Polizei sowie auf die vorhandene Public-Key-Infrastruktur mit Zugang zu Masterlisten ermöglicht, um eine sichere Prüfung und Authentifizierung von Identitätsdokumenten zu gewährleisten.

secunet easygates sind effizient, bieten maximale Sicherheit und haben sich mit bereits mehr als 300 eGates an verschiedenen Flughäfen international bewährt.


Zurück zu allen Meldungen