Noch mehr Komfort bei der VS-Bearbeitung mit SINA WorkflowVS

Die durchgängig digitale Dokumentenverwaltung WorkflowVS ermöglicht die reibungslose Zusammenarbeit  und Kooperation innerhalb der  Behörden auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene im Umgang mit VS-Dokumenten. Die nachhaltige Weiterentwicklung steht dabei mit an oberster Stelle. So konnten in diesem Jahr einige Verbesserungen erreicht werden um den Umgang mit VS-Dokumenten noch komfortabler zu gestalten. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören:

Dynamische Filter
Nutzer können nun individuelle, dynamische Filter erstellen (zum Beispiel „vor 2 Wochen“), um Inhalte schneller und einfacher wiederzufinden. Diese Filter können über alle verschlüsselten Metadaten angelegt werden.

Vererbung von Need-to-know-Rechten:
Die Zugriffsrechte von Nutzern auf Need-to-know-Basis werden in den Strukturen der Akten und Vorgänge auf nachfolgende Elemente vererbt. Dies ist eine deutliche Erleichterung bei der Einhaltung des Need-to-know-Prinzips, insbesondere in komplexen Strukturen.

Security Officer
Die neue Nutzerrolle des Security Officers erlaubt es Änderungen an Nutzerrechten freizuschalten und überprüft damit die Aktivitäten des Domänenadmins (4-Augen-Prinzip bei der Nutzerverwaltung).

Zusätzlicher Schutz
Die Konfiguration und Software von WorkflowVS ist durch verschiedene digitale Signaturen vor Manipulationen innerhalb einer Organisation geschützt. Damit wird der notwendige Schutz vor Innentätern weiter erhöht.

Benutzerfreundlichkeit
Die Benutzerfreundlichkeit ist durch verschiedene optische Verbesserungen in der grafischen Oberfläche sowie Konfigurationsoptionen weiter verbessert worden.