Workshop: Sicherheit in der Produktion – Industrial Security

Von Automotive zu Industrie 4.0

Am 10. September plant die Secunet von 9.00-14.30 Uhr einen Vorort Workshop in München, natürlich unter den dann geltenden Hygienevorschriften.

Seit mehr als 20 Jahren unterstützt secunet die Automobil-Industrie im Bereich innovativer Sicherheitslösungen. Das Thema IT-Security ist nicht nur für das End­produkt relevant. Moderne, vernetzte Fahrzeuge werden in modernen, vernetzten Werken produziert. Das Thema Industrie 4.0 ist in der Automobil-Industrie genauso relevant wie für alle anderen produzierenden Industrien auch.

Herausforderungen schaffen Chancen

Industrie 4.0 verbindet IT mit OT und verschmilzt damit zuvor getrennte Welten miteinander. Vernetzte Senso­ren, Maschinen und Anlagen in der Industrie 4.0 erhö­hen die Komplexität, schaffen neue Angriffsflächen für Cyber-Kriminelle und steigern damit die Gefahr von Systemfehlern oder gar -ausfällen.

Aktuellen Umfragen und Berichten zufolge, bestehen die derzeit größten Gefahren in unzureichend geschütz­ten Netzwerkkomponenten, ungenügend gesicherten Schnittstellen zum Internet sowie zum Unternehmensnetzwerk. Im Rahmen unseres Workshops wollen wir mit Ihnen und unseren Experten Erfahrungen, Chancen, Herausforderungen und Lösungen aus dem Bereich Industrie 4.0 teilen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen. Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.

Downloads

Hygiene Konzept

Event Flyer (PDF)

Anmeldung zum Workshop Industrial Security 2020

Seite 1

Wir möchten Sie bitten bei Ihrer Anmeldung uns Ihr Einverständnis (aktiv Haken setzen) zu erteilen, damit wir mit Ihnen zu dieser und auch zukünftigen Veranstaltungen  im digitalen Austausch stehen dürfen. Ohne Ihre Zustimmung können wir Ihre zukünftigen Anmeldungen leider nicht berücksichtigen. Dies erfordern die aktuellen Datenschutzbestimmungen (EU DSGVO).

Ich willige ein, dass secunet meine Daten für die Teilnahme an der Veranstaltung am 10.09. verarbeiten darf. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.