• EN
  • Hauptmenü

secunet liefert erste eGates nach Island

[Essen, 16. März 2017] In einem Ausschreibungsverfahren konnte sich secunet gegen starken internationalen Wettbewerb durchsetzen und wird die ersten automatisierten Grenzkontrollsysteme (eGates) für Island liefern. Als Teil einer Kooperation zwischen Isavia, dem Betreiber des Flughafens Keflavik, dem Leiter der nationalen Polizei Islands und der Polizeiinspektion Sudurnes wird das Essener Unternehmen am internationalen Flughafen Keflavik im Sommer 2017 zunächst zwölf eGates installieren und in Betrieb nehmen.

Der Flughafen Keflavik verzeichnet stetig wachsende Passagierzahlen und wird häufig als Drehscheibe für Interkontinentalflüge zwischen Europa und Nordamerika genutzt. Mit den automatisierten Grenzkontrollsystemen von secunet wird für Reisende der Kontrollprozess komfortabler und schneller. Bereits im Sommer sollen die eGates zur Verfügung stehen und Umsteige- sowie Ein- und Ausreisezeiten verkürzen.

Die eGates gleichen von der Bauart her den Systemen, die bereits an den passagierstärksten Flughäfen in Deutschland und am Flughafen in Prag im Einsatz sind. Die secunet easygates überprüfen hoheitliche Dokumente umfassend optisch wie elektronisch auf ihre Echtheit, lesen das elektronische Gesichtsbild der Reisenden aus und vergleichen die biometrischen Daten mit einem Live-Bild. Besonderes Merkmal der secunet eGates ist die in die Ausgangstür der Schleuse integrierte Kamera. Sie befindet sich in der Laufrichtung der Reisenden und wird dadurch intuitiv immer richtig bedient. Grenzpolizisten überwachen den gesamten Prozess und können sich auf die Reisenden konzentrieren, bei denen weitere Überprüfungen notwendig sind.

Die gewonnene Ausschreibung umfasst das Gesamtsystem für die Grenzkontrolle und besteht initial aus zwölf Kontrollschleusen, den erforderlichen Hintergrundsystemen und den vollständigen Monitoring-Arbeitsplätze für das Kontrollpersonal. secunet übernimmt für die kommenden drei Jahre auch die Wartung und Weiterentwicklung der installierten Geräte. Erstmalig wird in dem Grenzkontrollsystem auch ein hochsicherer Fernwartungszugang über eine SINA basierte Lösung realisiert. Dazu wird eine SINA Box – ein sicheres VPN Gateway – in das secunet easygate System integriert. Auf diese Weise kann der Betreiber aus der Ferne kosten- und ressourcenschonend unterstützt werden.

Presse

Informieren Sie sich über aktuelle Presseinformationen von secunet und recherchieren Sie in unserem Pressearchiv.

Pressemitteilungen

secuview

Finden Sie ausführliche Berichte über unsere Projekte in unserem Kundenmagazin secuview.

Zur secuview