Streitkräfte sowie militärische Organisationen und Behörden haben einen besonders hohen Anspruch an den Schutz der Vertraulichkeit ihrer Daten. Deren Spektrum reicht von nationalen und internationalen bis hin zu Missions-bezogen klassifizierten Daten. Entscheidend für eine effiziente, bedarfsgerechte Bereitstellung und Verarbeitung dieser Daten sind intelligente IT-Sicherheitsarchitekturen. Dies gilt insbesondere für den informationstechnischen Grundbetrieb der Truppe, Führungsinformationssysteme, Bordnetze sowie multinationale Einsatznetze mit taktisch-mobilen Systemanteilen.

Basierend auf langjährigen Erfahrungen und dem dabei erarbeiteten tiefgreifenden Verständnis der kundenspezifischen Bedarfe unterstützt die secunet Division Verteidigung militärische Kunden - fokussiert auf Verschlüsselung und Cyber-Sicherheit - beratend, konzeptionell, systemintegrativ sowie im Rahmen anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung.

Kryptographie und Cyber-Sicherheit berühren nationale Sicherheitsinteressen. Die gemeinsam mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik für nationale und internationale Hochsicherheitskunden entwickelte Kryptoarchitektur SINA ermöglicht eine sichere Bearbeitung, Speicherung, Übertragung und Nachweisführungvon klassifizierten Informationen bis einschließlich GEHEIM, NATO SECRET und SECRET UE/EU SECRET. Das umfangreiche Produktspektrum reicht von unterschiedlichen Krypto-Clients über IPsec-Gateways bis hin zu Ethernet-Verschlüsselern. Der Systemverbund SINA Workflow ist als erste für GEHEIM einsetzbare VS-Registratur ebenfalls Bestandteil der SINA Produktfamilie. Rund 100.000 weltweit installierte SINA Systeme dokumentieren eine hohe Akzeptanz im nationalen und internationalen Markt.

SINA H Komponenten prägen den heutigen IP-Krypto-Backbone der Bundeswehr - sowohl Client- als auch netzseitig. Seit 2016 wird im Bundesministerium der Verteidigung die mobile SINA Workstation S für VIP-Nutzer eingeführt und erfährt dort eine hohe Nutzerzufriedenheit. Sicherheitstechnologien aus den Bereichen Netzwerk-Monitoring (Cyber Defence), digitale Identitäten sowie biometrische Sicherheitslösungen runden das Leistungsportfolio der Geschäftseinheit ab. Die Forcierung neuer Schwerpunkte und der weitere Aufwuchs bestehender Leistungsmodule erfolgt in enger Abstimmung mit der Bundeswehr.